Schulsani-Contest 2016

Am 02.07.2016 fand der alljährliche Schulsani-Contest des ASBs, unseres Schulsanitäterausbilders, statt. Bei diesem Wettbewerb können Sanitäter verschiedener Schulen ihr Können im Bereich Sanitätsdienst unter Beweis stellen.
Vor ein paar Jahren noch war unsere Schule immer auf dem ersten Platz gewesen, bis sich keine Gruppe mehr gefunden hatte und wir somit auch nicht teilnehmen konnten. Von da an belegte das Burggymnasium Jahr für Jahr den ersten Platz.
Aber dieses Jahr sollte alles anders werden!
Um teilnehmen zu können, braucht man mindestens eine Vierergruppe, die wir auch zunächst aufgestellt bekamen. Jedoch mussten wir am Tag des Wettbewerbes mit Bedauern feststellen, dass zwei unserer Teammitglieder nicht erschienen. Also waren wir nur noch zu zweit. Wir dachten, wir könnten wieder nach Hause fahren, als dann aber noch eine Schülerin von einer anderen, „gegnerischen“, Schule ohne Gruppe zu uns kam und sich uns anschloss.
Wir hatten Glück und durften als Dreiergruppe losziehen. Wir bekamen einen Stadtplan und liefen zusammen mit Frau de Wit-Yokoi los.
Insgesamt gab es fünf Stationen: zwei Geschicklichkeitsstationen und drei Notfallstationen. Bei den Notfallstationen mussten wir z.B. eine Herz-Lungen-Wiederbelebung durchführen oder ein Motorradunfallopfer verarzten. Zu den Geschicklichkeitsstationen gehörte unter anderem, den europäischen Ländern ihre Hauptstädte zuzuordnen oder einen Parcour in einer bestimmten Zeit zu bestreiten.
Für alle Stationen gab es Punkte, die später von den „Prüfern“ zusammengezählt wurden.
Da wir nur zu dritt waren, aber man für manche Stationen mindestens vier Personen gebraucht hätte, hofften wir, zumindest nicht auf den letzten Platz zu kommen.
Wie sich herausstellte, waren wir, zu unserem eigenen Erstaunen, die zweitbeste Gruppe und belegten somit den zweiten Platz. Als Preise bekamen wir einen Gutschein für ein Liveerlebnis in einem „Escape-Room“ für unsere Gruppe, einen Pokal und eine Urkunde, welche ihr nun an der Tür unseres Saniraumes wiederfinden könnt.
Mitmachen lohnt sich also! Es war in der Tat ein für uns erfreulicher Tag, und die Betreuer der SchulsanitäterInnen unserer Schule danken Lara und Marielle für ihren Einsatz. Immerhin haben sie einen Samstag „geopfert“. Im Jahr 2017 hoffen wir erneut auf ein – nunmehr vollständiges – Team, das seine Fähigkeiten ebenso erfolgreich unter Beweis stellen möge.
Ende Oktober/Anfang November wird an unserer Schule eine Informationsveranstaltung durch den Arbeiter-Samariter-Bund für 7. Klassen stattfinden im Hinblick auf neue Ausbildungskurse. Diese werden Anfang des neuen Jahres beginnen. Der genaue Termin wird noch über die KlassenlehrerInnen bekanntgegeben werden. Wir hoffen auf zahlreiche, ebenso engagierte NachwuchssanitäterInnen.
Lara Strünkmann 9d
Marielle Evers 9d
Karin de Wit-Yokoi