Wie immer am Start beim 21. Mülheimer Drachenboot-Festival!!!

Auch zum 21. Mülheimer Drachenboot-Festival trafen sich an diesem Wochenende wieder zahlreiche Mannschaften in der Ruhrarena zwischen Schloß- und Eisenbahnbrücke, um Ruhr und Gegner zu bezwingen und ihren Drachenbooten Flügel zu verleihen.
Wie jedes Jahr gingen die Traditionsboote des „Gymnasium Heißen“ an den Start. Coach Andreas Leyer konnte mit den „Heißener Schuldrachen Youngster“ ein Schülerteam in der Jugend Mixed Klasse und Sissi Heitkamp und Katrin Eppinger mit den „Heißener Schuldrachen Oldies“ ein Lehrerteam in der Mixed Klasse ins Rennen schicken. Am Rennsonntag traf man sich entsprechend in der „MüGa“ an der Ruhr, wo sich bereits zu früher Stunde die zahlreichen Drachenbootmannschaften in den Pavillons versammelten.


Zunächst durften die „Oldies“ ran, um das Terrain zu testen: Im Vergleich zum Vorjahr ging es durch die verstärkte Strömung deutlich „bergauf“, aber zumindest der Wettergott zeigte sich mit blauem Himmel und angenehmen Temperaturen freundlich gesinnt. Nach kurzem Warmpaddeln zur Startlinie hieß es dann auch bereits „Attention…“ und überraschend schnell „GO!“. Der erste Lauf resultierte dank eines dynamischen Starts und rhythmischen Paddelschlags in einem hervorragenden zweiten Platz. Kurz darauf folgten auch die „Youngster“, welche mit der drittbesten Laufzeit das Ziel erreichten. In ihrem zweiten Lauf konnten nun wieder die „Oldies“ – wenn auch mit schwerer werdenden Armen – die Leistung aus dem ersten Lauf bestätigen. Die „Youngster“ schafften es in ihrem zweiten Lauf sogar zuzulegen und fuhren auf einen starken und vor allem schnellen zweiten Platz.
Die Platzierungen in den Qualifikationsrennen waren jedoch nur Schall und Rauch – es zählten die addierten Laufzeiten! Und hier schlugen sich beide Mannschaften offensichtlich beachtlich: Obwohl man sich im Vorfeld lediglich in einer Trainingseinheit vorbereitet und eingeschworen hatte, getreu dem Motto: „Wer übt, der kann nix!“, qualifizierten sich beide Teams für das jeweilige A-Finale.


Bevor es für die Teams in die Finalläufe ging, bestand jedoch zunächst die Möglichkeit, neue Kräfte zu tanken. Bei Bratwurst, Flammkuchen sowie Kaffee und Kuchen wurden in entspannter Runde gute Gespräche geführt und die letzten sommerlichen Sonnenstrahlen genossen. Gut erholt gingen die „Oldies“ anschließend als erstes Heißener Team wieder auf die Strecke. Die lauten Anfeuerungsrufe von den „Youngstern“, den mitgereisten Kollegen, Familien und auch von der Schulleiterin Frau Dr. Leistritz mobilisierten zusätzlich die letzten Kraftreserven. In einem spannenden Zieleinlauf und mit der persönlichen Tagesbestzeit von 1:24 Minuten wurde der Sprung auf den dritten Platz des Treppchens geschafft. Nur eine Sekunde trennte die ersten drei Boote voneinander. Direkt im Anschluss wurde zum Finale der Mixed Jugend Klasse auf der Schlossbrücke Stellung bezogen. Auch die „Youngster“ hatten sich noch einige Körner für den Höhepunkt des Renntages aufbewahrt. Mit einer überragenden Laufzeit von 1:21 Minuten schlug man den Sport-LK des Karl-Ziegler-Gymnasiums und musste sich lediglich den Vereinsmannschaften des DJK Ruhrwacht und der Mülheimer KV geschlagen geben.
Das Fazit des 21. Mülheimer Drachenbootrennens: Neben den weiteren Mannschaften aus Schulen, Vereinen, Politik und Wirtschaft schlug man sich mit viel Einsatz und Teamgeist mehr als beachtlich und konnte jeweils in den A-Finals den dritten Platz belegen! Darüber hinaus sorgten gutes Wetter sowie die freundliche und familiäre Atmosphäre für einen tollen Sonntag an der Ruhr, so dass sicher auch im nächsten Jahr wieder Teams des „Gymnasium Heißen“ die Herausforderung in der Ruhrarena annehmen werden.

Es fuhren für die „Heißener Schuldrachen Oldies“:
Damen: Frau Eppinger, Frau Siegmund, Frau Duffe, Frau Neumann, Frau Mharchi, Frau Lunow, Frau Vogt, Frau Schlüter, Frau Heusel-Butenberg, Frau Schulz, Frau Dottai und Frau Pfannstiel.
Herren: Herr Leyer, Herr Damm, Herr Risken, Herr Khatir, Herr Thaper, Herr Tacke, unser Praktikant Olivier Kerkhoff, die Altabiturienten Younes Metley und Jonas Kathmann (Abi Jahrgang 2012).

Es fuhren für die „Heißener Schuldrachen Youngster“:
Damen: Jule Friedemann (Q1), Christina Brandenburg, Jana Augenstein, Elisa Wositsch, Nadine Kerschl, Julia Kalbitzer, Shari Späh, Marie Mraovic, Saskia Sunten und Rojda Könülsök (alle Q2).
Herren: Yannik Schützmann, Lukas Steinborn, Mario Winkler, Lukas Dicke, Aaron Berger, Tim Vogel, Tim Teves, Florian Günter (alle Q2). Unterstützt wurden sie von den diesjährigen Abiturienten Lukas Tillmann, Julian Zimmermann und Nils Bartsch.

Komplettiert wurden beide Mannschaften durch Trommler Jakob Kopadze (Klasse 6).
Verfasst von Henrik Tacke und Benedikt Heyer