Der Theaterbus

Am 16. und 17. Mai besuchte uns der Theaterbus! Hier konnten Schüler der fünften und sechsten Klassen Theater mal ganz aus der Nähe erleben. Schauspieler und Zuschauer saßen sozusagen im gleichen Bus.

Hier eine kurze Inhaltsangabe zum Stück:

Sophie und Kevin sind Trennungskinder. Sie können sich überhaupt nicht leiden und müssen nun zu einer Patchworkfamilie werden. Dabei haben sie überhaupt keine Lust auf Patchworkfamilie und schon gar nicht auf das Bruder-Schwester sein. Dazu kommt, dass die Lage bei den anderen Familien auch nicht angenehm ist. Sophies Vater ist noch mal Vater geworden, der neue Partner von Kevins Mutter schlägt auch mal gerne auf sie ein. Die beiden Kinder sind mit der Situation total unzufrieden. Und da die Eltern sich nur um sich kümmern, müssen die Kinder die Probleme allein lösen. Sophie zeigt Anzeichen von Magersucht, Kevin ist gewalttätig und leicht reizbar. Am Hochzeitstag beschließt Kevin abzuhauen. Erfolglos versucht er, Sophie daran zu hindern, ihm zu folgen. Die beiden verstecken sich schließlich in einem leer stehenden Bus. Am Anfang versuchen sie immer den anderen mit Schimpfwörtern zu übertreffen, aber allmählich lernen sie einander zuzuhören und sich zu vertrauen …

Das Stück war sehr spannend und wirklich mitreißend! Das lag nicht nur an der Thematik. Besonders beeindruckend fanden wir es, dass die Schauspieler sich von uns überhaupt nicht ablenken ließen. Obwohl sie direkt vor, neben oder zwischen uns spielten, waren sie die ganze Zeit über völlig authentisch Sophie und Kevin! Eine tolle Leistung! Wir hoffen, dass der Theaterbus uns noch einmal besuchen kann und überlegen auch, ob wir nicht auch einmal auf so eine Weise Theater spielen könnten.

Danke an den Theaterbus und die Schauspieler des Landestheaters Detmold!

Stefanie Rott, Marc Ridder, Klasse 6d