Zurück in die Vergangenheit

Auch in diesem Jahr hieß das Thema der Projektwoche für die achten Klassen “Mülheim und Essen im Mittelalter“. Damit wir die Geschichte unserer Stadt besser verstehen, waren wir im Ruhrmuseum Essen und im Kloster Saarn.

[read more=”Mehr lesen..” less=”Weniger lesen..”]Da wir am Montag noch ein anderes Projekt hatten, konnten wir leider nicht die St. Ludgerus Basilika besuchen. Am Dienstag trafen wir uns in der Schule, um für eine Plakatpräsentation zu recherchieren. Anschließend fuhren wir zum Ruhrmuseum Essen, um uns die (leider nicht so große) Ausstellung zum Thema Mittelalter anzusehen. Dort lernten wir viel über die Städte im Ruhrgebiet und den damaligen Handelsweg, genannt „Hellweg“. Dieser war eine der wichtigsten Handels- und Heerstraßen und war die Verbindung zwischen Rhein und Elbe. Da das Ruhrmuseum hauptsächlich auf die Industrialisierung des Ruhrgebiets spezialisiert ist und uns dieser Bereich neugierig gemacht hat, waren wir uns einig: Wir würden gerne einen weiteren Ausflug dorthin machen.

Bei einer Rallye stellten wir uns gegenseitig spezielle Gegenstände aus dem Mittelalter vor und erklärten die Benutzung. Das hat uns besonders gut gefallen.

Für Mittwoch war ein Besuch im Kloster Saarn geplant, dies war eine alte Zisterzienserinnen-Abtei, welche bereits über 800 Jahre alt ist. Als wir dort ankamen, wurden wir von unserem Betreuer freundlich in Empfang genommen und durch das Kloster geführt. Wir lernten viel über das Leben der Nonnen und ihre Abgeschiedenheit von den andern Menschen. Besonders gut gefiel uns die alte Kirche. Aber das Highlight war, mit Federkiel und Tinte zu schreiben und anschließend ein echtes Wachssiegel auf unseren Brief zu bekommen.

Am Donnerstag bekamen unsere Plakate den letzten Schliff und am Ende des Schultages stellten wir sie uns gegenseitig vor. Es war wirklich eine gute Woche, da das Arbeiten freier und lockerer war als im normalen Unterricht. Dann war die Projektwoche zu Ende und die Herbstferien konnten beginnen.

Isabell Molderings, 8e

[/read]