Bundeswettbewerb Fremdsprachen Latein 2014

 

Salvete cari discipuli discipulaeque…

So wurden die diesjährigen Preisträger bei der Preisverleihung in Köln auf Landesebene begrüßt!

Doch nun erst einmal von vorn: Der Wettbewerb begann für mich mit der recht spontanen Anmeldung Anfang Oktober 2013 durch Frau Wegenaer, die dazu im ersten Halbjahr des letzten Schuljahrs die Vorbereitung in einer kleinen AG anbot. Thema für die Teilnehmer sollte sein: Reisen in der Antike – mehr wurde nicht verraten.

[read more=”Mehr lesen..” less=”Weniger lesen..”]So beschäftigten wir uns in der AG jeden Freitag mit Übersetzungen, kleinen Rätseln, Übungs- aufgaben aus früheren Wettbewerben, dem Sachthema an sich und auch ein bisschen mit Grammatik.

Der schriftliche Prüfungstermin auf Landesebene fand dann Anfang dieses Jahres im Gymnasium Broich statt. Vorab war die Aufgabe gestellt worden, einen vorgegebenen lateinischen Text richtig betont im Sinnzusammenhang laut zu lesen und eine Aufnahme beim Wettbewerb einzureichen. Der Test mit verschiedenen, recht schwierigen Übungen (Übersetzungen, Verständnisfragen auf Latein, Rätseln und Sachkenntnissen) dauerte den ganzen Vormittag.

Danach hieß es warten.

Inzwischen lief schon längst das zweite Schulhalbjahr und die ganze Sache war schon fast vergessen. Anfang Mai erhielt ich dann überraschend eine Mail mit der Einladung zur Preisverleihung, da ich zu den diesjährigen Preisträgern gehörte.

So machte ich mich dann doch etwas gespannt am 4. Juni nach Köln zum altsprachlichen Friedrich- Wilhelm Gymnasium zur Preisverleihung auf.

Dort wurden dann die Preisträger, mitgereiste Schulklassen, Lehrer und Eltern in der Aula begrüßt. Durch das Programm führten zwei Schüler des Latein­LK. Zwischen musikalischen Darbietungen, Grußworten des Schulleiters, der Kölner Bürgermeisterin, Vertretern von Bezirksregierung, Ministe- rium und von Stiftungen fanden die verschiedenen Preisverleihungen statt, zunächst in den Einzelwettbewerben.

Die Preise im Gruppenwettbewerb waren mit den zugehörigen Vorführungen wirklich interessant. So wurde ein Trailer mit verschieden Beiträgen von Latein­Kursen gezeigt, dann führte eine Klasse aus Werl ein lateinisches Schauspiel „Roma – diem noctemque“ auf. Der Höhepunkt war der Film „De iudicio lupi et agni“, eine Gerichtsverhandlung auf Latein, von den Siegern des Gruppenwettbewerbs, eines Gymnasiums aus Werne. Mit „Valete fratres“ wurden dann alle feierlich entlassen.

Das Mitmachen lohnt sich, ob solo oder in der Gruppe, denn es gibt schon auf Landesebene viele Sach­ und Geldpreise zu gewinnen.

Mit vielen Eindrücken und einem dritten Preis im Einzelwettbewerb in der Tasche ging es dann nach einem kurzen Besuch des Kölner Doms zufrieden wieder nach Hause. Zum Schluss ein großes Dankeschön an Frau Wegenaer für die gute Vorbereitung.

Thomas Drews, 10b

Lateinbild[/read]

Veröffentlicht unter Latein