Finanzchef auf Zeit bei Siemens

Am 20.6. nahmen zwei weitere Schüler und ich die Chance war, für einen Tag in die internationale Finanzwelt einzutauchen. Damit folgten wir einer Einladung des Finanzchefs der Siemens-AG, Joe Kaeser, die dieser uns während einer vorherigen Veranstaltung im Krefelder Siemens-Werk spontan unterbreitet hatte. Somit durften wir ihm einen Tag lang bei einem für ihn gewöhnlichen Arbeitstag begleiten. Unsere Gruppe wurde vervollständigt durch einen Lehrer von einer der anderen teilnehmenden Schulen und einer Siemensbegleiterin, Frau Fleddermann, die ein perfektes Programm für uns organisiert hatte. Nachdem wir in aller Frühe nacheinander von einem Limousinenservice abgeholt und zum Flughafen Düsseldorf gefahren worden waren, verbrachten wir eine erholsame Stunde im Flieger. Nachdem wir auf dem Münchener Flughafen gelandet waren, bezogen wir unsere überraschend luxuriöse Unterkunft im Hotel Hilton Park. Im Anschluss daran fuhren wir per Taxi zur Siemens-Welt-Zentrale im Kern von München, und der Arbeitstag konnte für uns beginnen. Bei unserem ersten Treffen mit Joe Kaeser, der sich sehr offen und überaus freundlich zeigte, wurde uns unsere erste Aufgabe vorgestellt. Wir sollten Entscheidungen über den Um- oder Neubau von Gebäuden in der ganzen Welt treffen und begründen. Bevor wir uns dieser Aufgabe widmen sollten, wohnten wir jedoch einer Budgetbesprechung für das Jahr 2013 bei. Diese lief für mich überraschend locker ab, neben Besprechungen über Investitionen, Personalauf- und abbau, neue Vorhaben, etc. wurde zeitweise nebenbei über die laufende Fussball-EM geplaudert. Nach einem Mittagessen widmeten wir uns schließlich unserer Aufgabe, indem wir die Vorhaben gemeinsam durchgingen und Vor- und Nachteile dieser abwägten. Dann trafen wir wieder auf Herr Kaeser und unterbreiteten ihm unsere Vorschläge, die er entweder annahm oder uns erklärte, warum diese Vorhaben besser nicht in die Tat umgesetzt werden sollte. Nach einer Reflektion des bereits Erlebten durften wir bei einer Gehaltsbesprechung für den Vorstand der Siemens-AG dabei sein. Anschließend fand ein Fotoshooting statt und wir verabschiedeten uns von Herrn Kaeser. Daraufhin wurde uns der „Newsroom“ gezeigt, in dem fast alle relevanten Informationen, die Siemens intern und extern weiterverarbeitet, zusammenlaufen. Dort liegt auch die Redaktion einer Siemens internen Zeitung.

Diesen anstrengenden und erlebnisreichen Tag ließen wir mit einer kleinen Tour durch München ausklingen.

Nach einem reichhaltigen Frühstück fuhren wir am nächsten Morgen zur Technischen Universität München um dort die Messe IKOM für Studenten zu besuchen, bei der sich verschiedene Unternehmen praxisnah vorstellten. Nach diesem auch sehr informativen Vormittag besuchten wir zum Abschluss unserer Reise den berühmten Englischen Garten. Gegen Nachmittag fuhren wir dann zum Flughafen München um von dort aus unsere Rückreise anzutreten.

Rückblickend habe ich in diesen 2 Tagen sehr viel über die Arbeit eines Finanzchefs gelernt und wurde motiviert, mich mehr mit diesem Berufszweig auseinanderzusetzen. Des weiteren habe ich sehr viel Positives über Siemens erfahren und konnte mir andere mögliche Unternehmen auf der IKOM ansehen. Für alle das ein sehr herzliches Dankeschön an die Siemens-AG und an Frau Fleddermann, unsere Begleitung, die ein wirklich tolles Programm auf die Beine gestellt hat.

Frederik Wolf