Klasse 5c gewann beim Schülerwettbewerb zur politischen Bildung

Nach den Herbstferien informierte unsere Klassenlehrerin Frau Schlüter uns, dass wir an dem Schülerwettbewerb zur politischen Bildung zum Thema „Bienensterben“ teilnehmen und gab uns als Hausaufgabe auf, zuhause nach Bieneninfos (Bücher, Internet…) zu suchen. Ein paar Kinder fanden auch Infos, die wir auf einem Plakat sammelten.

Eine Unterrichtsstunde später sagte Frau Schlüter, dass wir Besuch von Herrn Ziemann bekommen. Er ist Lehrer an unserer Schule und gleichzeitig auch Imker. Er brachte einen Bienenschaukasten mit echten Bienen aus seinem Stock mit und erklärte uns alles über Bienen. Herr Ziemann beantwortete auch alle unsere Fragen. Außerdem brachte er Honig mit, den wir probieren durften.

Dann arbeiteten wir in Gruppen zusammen und sortierten unsere Informationen zu unterschiedlichen Themen (Leben einer Arbeiterin, Bienenjahr, Honig,…) Ein Mitschüler zeigte uns ein Lapbook aus der Grundschule, damit wir wussten, wie wir unsere Informationen präsentieren sollten.

Einmal gingen wir in den Computerraum und sahen uns einen Film über Bienen und das Bienensterben an und diskutierten anschließend darüber, was passiert, wenn es keine Bienen mehr gibt und was wir gegen das Bienensterben tun können. Nun waren wir bereit, eigene Texte zu schreiben und uns Gedanken zur Gestaltung eines Lapbooks zu machen. Am Schluss klebten wir die fertigen und guten Sachen auf das Lapbook und freuten uns, dass es so schön und informativ geworden ist.

Dann mussten wir fast drei Monate warten, bis die Nachricht kam: Wir haben einen Buchpreis gewonnen!

Bericht von Johanna Leringer und Alyssa Schwaner, 5c