Mon séjour en Allemagne

Ich heiße Clément Petit, bin 14 und lebe im Zentrum von Frankreich, in der Nähe von Tours (Mülheims Partnerstadt). Ich habe am Brigitte Sauzay-Progamm vom 31.10.2014 bis zum 31.01.2015 teilgenommen. Ich bin am 31.10.14 mit meinen Eltern bei meinem Austauschpartner, Tim, angekommen. Wir haben zusammen eine Stadtrundfahrt in Essen gemacht. Danach sind meine Eltern nach Hause gefahren. Und ich fand mich allein in Deutschland wieder !

Frankreich 1-250x467

Meine ersten Tage in der Schule waren ein bisschen schwer. Aber ich habe mich schnell eingewöhnt !

Während meiner Zeit in Deutschland habe ich vieles besichtigt und erlebt.

Zum Beispiel haben Tims Familie und ich ein Wochenende in Berlin verbracht. Dort haben wir den Weihnachtsmarkt am Fuße des Alexanderturms besucht. Am nächsten Tag haben wir den Geburtstag von Tims Oma und Thyras Paten gefeiert. Am Sonntag haben wir die Dauerausstellung von der Weimarer Republik bis zur Wiedervereinigung im Deutschen Historischen Museum angesehen.

Wir haben auch ein Fußballspiel in der Veltins-Arena, dem Schalke Stadion, gesehen. Leider hat es kein Tor gegeben ! Außerdem haben wir das Oberhausener Gasometer und seine Lichtinstallation besucht, die ich sehr schön fand. Wir haben auch das Neanderthal-Museum besichtigt. Ich fand es sehr gut gemacht für Kinder, wie für Erwachsene !

Ich bin sogar ins Theater gegangen! Ich habe mit der Schule im Theater an der Ruhr „Wilhelm Tell“ gesehen und mit Tims Familie haben wir uns im Düsseldorfer Schauspielhaus „Tschick“ angesehen. Die beiden Theaterstücken haben mir sehr gut gefallen, weil sie moderne und originelle Regien hatten.

Natürlich, habe ich auch Mülheim und die Umgebung entdeckt. Zum Beispiel haben Tims Eltern mir den Bismarckturm und den Wasserbahnhof von Mülheim gezeigt.

An Weihnachten bin ich in Deutschland geblieben. Mit Nikolaus fängt diese besinnliche Zeit an. Das gibt es nicht in Frankreich! Auf die Adventszeit folgt dann Heiligabend. Die meisten Familien gehen traditionell in den Gottesdienst. Das Jahr endet mit Silvester, dort sprengen die Deutschen Knaller und Feuerwerk in die Luft !

Ich habe viel über die Sprache sowie die Kultur gelernt. Zum Beispiel habe ich bemerkt, dass das französische und das deutsche Schulsystem sehr unterschiedlich sind. Die Deutschen haben nur morgens Schule und die Unterrichtsstunden dauern nur 45 Minuten Im Gegensatz dazu haben die Franzosen auch nachmittags Schule und die Stunden dauern 55 Minuten. Außerdem existieren die Fächer Politik und Religion nicht in Frankreich.

Ich kann es kaum erwarten, dass Tim nach Frankreich kommt und, wie ich, von der Zeit in einem anderen Land, mit einer anderen Kultur, profitiert!

Wir bedanken uns für den freundlichen Empfang bei Frau Dr. Leistritz, Frau Lubarski, Frau Bonsmann und Herrn Puth, sowie den anderen Fachlehrern.

Auf Wiedersehen! Au revoir!

Clément Petit, Tim Tennig