Projekttag zum Thema Europa

Europa 7a-450x336

Der Projekttag zum Thema „Europa“ Am Dienstag, dem 5.3.2013, fand in unserer Klasse, der 7d (C 438), ein Projekttag zum Thema „Europa“ statt. Geleitet wurde der Projekttag von den Studenten Stefan und Marcel. Diese gaben uns eine Einführung in die Geschichte, Entstehung, Politik und Zusammensetzung von Europa. Zu aller erst mussten wir uns aber natürlich kennenlernen. Dazu spielten wir ein Spiel, bei dem man mit der einen Hand versucht, seine Hand vor der des Nachbars wegzuziehen, während man mit der anderen Hand versucht, die Hand des anderen zu fangen. Dies ist motorisch nicht unbedingt leicht. Wessen Hand gefangen wurde, musste aussteigen, bis nur noch einer übrig blieb. Nun bekamen wir ein wenig Klebeband, auf dem wir unsere Namen auf schrieben. Dann fingen wir mit dem Thema Europa an. Wir bekamen Plakate und sollten jetzt „Das Haus Europa“ abzeichnen und in das „Fundament“ Stichworte schreiben, die für uns Europa ausmachten. Jede Gruppe bestand aus 5-6 Schülern, die alle in den „Obergeschossen“ ein eigenes Zimmer aufmalten und in diesen aufschrieben, was sie beim Stichwort Europa dachten. Zu guter Letzt schrieb jede Gruppe in ihr „Dachgeschoss“ ihre Visionen, Ziele und Wünsche für Europa auf.

Danach präsentierten alle Gruppen ihr „Europahaus“ und beantworteten Fragen. Nun gaben Stefan und Marcel neuen Gruppen Papiere und eine kleine Europakarte, auf die man die auf dem Papier aufgedruckten Mini-Flaggen aufklebte, und zwar möglichst auf das richtige Feld, von denen für jedes Land in Europa eines vorhanden war, und die auch auf die Länder zeigten. Nun (nachdem wir verglichen hatten), bekamen wir kleine Kärtchen und sollten nun Namen, Hauptstadt, Beitritt zur EU und ein Sternchen, wenn dieses Land den Euro hatte, aufschreiben. Nachdem wir dies getan hatten, nahmen Marcel und Stefan die Kärtchen und zeigten uns eine Art Zeitstrahl, auf welchem wir alle geschichtlichen Vorkommnisse seit der Gründung bis heute sehen konnten. Als letzten Programmpunkt bekam jede Gruppe ein anderes Blatt auf dem die verschiedenen europäischen Institutionen erklärt wurden. Diese sollten wir den anderen Gruppen erklären. Die meisten Gruppen taten dies in Form eines Schauspiels, mit welchem sie eine Diskussion in den Institutionen nachspielten. Nachdem wir ein mündliches Feedback zum Europatag abgegeben hatten, bekamen wir ebenfalls eines von den beiden Studenten. Zum Schluss bekamen alle ein Schokoladenbonbon und wer wollte, konnte sich eine der kleinen Papierflaggen nehmen, die dort zur Dekoration standen, nachdem wir den Feedback-Bogen beantwortet und abgegeben hatten. Danach hatten wir Schule-Aus. Ich denke der Europatag war für viele sehr interessant und informativ, jeder hat etwas dazu gelernt. Den meisten haben die Übungen gefallen und im großen und ganzen hat es viel Spaß gemacht. Ich denke allen hat es gefallen, da es nicht so eine „unterrichtsmässige“ Sache war.

Noah Aaron Lass Schüler der 7d Gymnasium heissen