Wie funktioniert ein Unternehmen? Zu Besuch im BayLab Plastic

Wie funktioniert ein Unternehmen?

Schüler der Jahrgangsstufe Q1 und EF  haben am Montag den 27.05.2013 das Baylab besucht. Dort sollten die 24 Schüler und Schülerinnen in verschiedenen Projektgruppen als zusammenhängendes Unternehmen fungieren.

Die Gruppen waren wie folgt aufgeteilt: Zur Umsetzung des Produktes gab es das Technikteam, dessen Aufgabe war die Bedienung der Maschinen und die Endproduktion des Produkts. Die Entscheidung welches Material verwendet wird und die Qualitätsprüfung lag in den Händen des Forschungsteams. Außerdem gab es noch das Design und Marketing Team. Dieses war für das Aussehen des Produktes und dessen Vermarktung verantwortlich.Letztlich gab es das Finanzteam,  welches die Kostenkalkulation übernehmen musste.Das Management des Projekts unterlag dem Kommunikationsteam. Außerdem wurde die Vorhergehens weise von diesem festgehalten.[read more=”Mehr lesen..” less=”Weniger lesen..”

FROSTI-Was ist das!

Ziel war es einen Trinkbecher mit Effekt anzufertigen.  Der Trinkbecher hatte am Boden rundförmige Wölbungen. Diese werden mit Wasser gefüllt.

Zuerst stellt man jetzt den Becher für 45 Minuten in den Gefrierschrank. Wenn wir jetzt eine Flüssigkeit einfüllen, die Wärmer als 0 Grad Celsius ist lösen sich die Eiswürfel vom Boden und schwimmen auf der Wasseroberfläche. Unser Becher hat den Namen „Der FROSTI“ bekommen und wird mit dem Slogan „FROSTI-Der Becher, der erfrischt!“ vermarktet.

In der Mittagspause haben wir das BAYKOM besucht. Dort haben wir zu Mittag gegessen und uns anschließend kurz mit der Geschichte von Bayer beschäftigt. Außerdem wurde uns mithilfe von neuen Medien die Medikamentenforschung näher gebracht.

Zusammenfassend war es auf jeden Fall ein sehr interessanter Tag, an dem die Schülerinnen und Schüler einen guten Eindruck von einer Unternehmensstruktur und Bayer bekommen konnten.

Pierre Lambertz, Q1

[/read]

Veröffentlicht unter Chemie