Der Besuch unserer französischen Austauschschüler

Der Besuch aus Tours bei den Schülerinnen und Schülern der 9.Klassen war ein sehr tolles Erlebnis.
Zuerst waren wir alle aufgeregt, weil wir alle eine ganze Woche mit einer fremden Person verbringen mussten, am Ende haben wir uns aber alle sehr gut verstanden.

P1010330

Die französischen Gäste sind abends mit dem Zug angekommen und wurden dann von den Familien abgeholt
Am Sonntag hatten wir dann alle Zeit, sie etwas näher kennenzulernen und mit ihnen einen Tag in unseren Familien zu verbringen.
Am Tag darauf haben wir uns alle an der Schule getroffen, um über die Partnerstädte Tours und Mülheim zu recherchieren und unser Homepage-Projekt vorzubereiten, welches sich mit den Flüssen Ruhr, Rhein und Loire beschäftigt.
Im Laufe der Woche haben wir Ausflüge zu Museen oder bekannten Orten in Mülheim unternommen.
Wir waren meistens erst um 17 Uhr daheim, aber das war nicht schlimm, weil die Ausflüge sehr viel Spaß gemacht haben und wir uns so alle viel näher gekommen sind.
Am letzten Tag , also Freitag , haben wir am Abend mit den Eltern und Schülern eine Abschiedsfeier in der Schule veranstaltet.
Jeder hat etwas zum Essen und Trinken mitgebracht und es hat den Franzosen auch sehr geschmeckt.
Als unsere Austauschpartner am nächsten Morgen abgefahren sind, waren wir alle sehr traurig. Die Zeit ist zu schnell vergangen und wir haben unglaublich viel dazu gelernt, vor allem über die französische Kultur, die uns neu war.Umso mehr freuen wir uns aber , dass es bald soweit ist, wir nach Frankreich fahren und sie alle wieder sehen werden. Vor allem haben wir tolle Begleiter (Frau Lubarski und Frau Abu Jhaisha ), die auch für uns eine große Unterstützung sind.
Wir sind alle sehr dankbar dafür, so eine tolle Erfahrung gemacht zu haben!

Rona Vllasalija, 9c