Die Welt in Heißen

Die weltweite Flüchtlingssituation hat auch unsere Schule nicht unberührt gelassen und so ist das Gymnasium Heißen seit einigen Monaten das neue (schulische) Zuhause von Flüchtlingskindern aus Syrien, aus Afghanistan, aus dem Irak und aus Nigeria. Neben dieser Gruppe der Kriegsflüchtlinge sind an unserer Schule auch Schülerinnen und Schüler, die mit ihren Eltern aus wirtschaftlichen Gründen den Schritt in eine hoffentlich bessere Zukunft gewagt haben. Zu den Herkunftsländern dieser zählen Griechenland, Serbien, Polen, Mazedonien und Ghana.
Zusammengefasst werden diese Kinder und Jugendlichen im Alter von 10 bis 16 Jahren auf Verwaltungsebene unter der Begrifflichkeit Seiteneinsteiger.
Das langfristige Ziel ist einerseits die gesellschaftliche Integration und andererseits der schulische Erfolg dieser Schülergruppe.
Um dieses Ziel zu erreichen, erhalten die Schülerinnen und Schüler an unserer Schule Deutschunterricht im Umfang von 10 – 12 Stunden wöchentlich. Der Erwerb sprachlicher Grundlagen des Deutschen steht dabei im Vordergrund. Unterstützt werden wir am Gymnasium Heißen erfreulicherweise von Eltern, die sich ehrenamtlich engagieren, indem sie die Schülerinnen und Schüler auch individuell, außerhalb der Lerngruppe im Einzelunterricht oder in Kleingruppen, fördern und fordern. An dieser Stelle möchten wir unser herzliches Dankeschön an Frau Rosenthal, Frau Günther, Frau Tillmann und an unsere ehemalige Kollegin Frau Biermann aussprechen. Frau Biermann ist seit diesem Halbjahr wieder an „Bord“ und hilft uns mit ihrer Erfahrung weiter und steht es uns in allen Belangen zur Seite.
Da eine ganzheitliche Integration nur gelingen kann, wenn gemeinsame (Lern-)Erfahrungen aller Beteiligten ermöglicht werden, nehmen die Seiteneinsteiger neben dem Unterricht im Fach Deutsch als Fremdsprache auch am Unterricht der ihr zugeteilten Regelklasse teil. Natürlich verhindern sprachliche Barrieren am Anfang (noch) das aktive Mitarbeiten in Fächern wie Geschichte, Politik, Physik etc., doch ein individuelles Förderkonzept, das den Schülerinnen und Schülern Lernmaterial bereitstellt, soll dieser anfänglichen Schwierigkeit entgegenwirken.
Wir hoffen mit diesem Konzept den Schülerinnen und Schülern und ihren individuellen Voraussetzungen gerecht zu werden und ihnen eine erfolgreiche Schulzeit bei uns und mit uns zu ermöglichen.