Ein Tag im Naturschutzgebiet – Wie überstehen Tiere den Winter?

Ein Tag im Naturschutzgebiet – Wie überstehen Tiere den Winter?
bio12
Am Dienstag, den 2.2.2016 war ich mit meiner Klasse im Naturschutzgebiet Mülheim Auberg. Nach einer Stunde Busfahrt waren wir endlich da. Unser Naturführer zeigte uns zuerst ein Plakat mit Tieren und dann sind wir in den „gefährlichen“ Wald gegangen. Er zeigte uns das Nest vom Zaunkönig- genannt Hexenbesen, ein Nest vom Mäusebussard und viele andere Dinge, die mit der Überwinterung zu tun haben. Nachdem uns so viele Dinge über den Wald gezeigt wurden, hielten wir in Dreiergruppen selber nach Nestern und Höhlen Ausschau. Als wir damit fertig waren, bekamen wir noch ein Gefäß, in dem wir ein Insekt fangen und beobachten konnten. Das war sehr interessant. Um elf Uhr fuhren wir zurück zur Schule und der Tag im Naturschutzgebiet war vorbei. Schön, dass wir alle etwas Neues gelernt haben.
Marlene Münch 5a

Wo ist der Hexenbesen? Hier sehen wir unseren Naturexperten Herr Scholz bei seinen Erläuterungen.

bio13

Als Mitbringsel aus dem Wald wurde ein „Judasohr“ mitgenommen. Dieser Pilz ist ein häufiger Bestanteil der chinesischen Küche. (vl. Lotte Sürth, Marlene Münch, Nathalie Wolters, Nina Schuster)