Ein „Ausflug“ nach Palästina

Am 17. Juni wurden wir im Rahmen des Religionsunterrichtes von dem 14 Jahre alten Karim besucht, der uns eindrucksvoll von seinem Auslandsjahr in Palästina, mit Bildern unterlegt, berichtete.
Zuvor haben wir uns im Unterricht ausführlich mit dem Konflikt zwischen Israel und Palästina beschäftigt, welcher auf der Beanspruchung des Landes von beiden Konfliktzparteien beruht.
Karim hat in der Stadt Beitjallah (Bethlehem) gelebt.
Als besonders eindrucksvoll empfanden wir, wie er mit den Einschränkungen, die durch den Konflikt hervorgerufen wurden, in seinem Alltag umgegangen ist. Ebenfalls bewunderten wir den Mut, den er aufbrachte, um sein Auslandsjahr in einem Land zu verbringen, in dem der Kampf Alltag ist. Hier ist freies Reisen nicht selbstverständlich, und Bildungsmöglichkeiten sind stark eingeschränkt.
Zusammenfassend war der Besuch von Karim sehr interessant und eindrucksvoll.
Franziska Ribbrock, 10a