Babbel was?

Die Klasse 6a verzichtete auch in diesem Jahr auf eine Weihnachtsfeier im klassischen Stil. Da der Dezember für viele Familien zu einem Monat mit erhöhtem Freizeitstress geworden ist, trafen wir uns nun zum zweiten Mal kurz nach den Ferien für einen gemeinsamen Nachmittag. Der letztjährige Schlittschuhlauf-Exkurs auf dem Kennedy-Platz war ein voller Erfolg. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse wünschten sich diesmal jedoch Bubble Ball. Dies ist eine völlig bekloppte Form des Hallenfußballs mit „Knautschzone“. Leider gibt es in der Nähe unserer Schule keine Halle, die so etwas anbietet. Nach Gelsenkirchen wollten wir nicht, da neben den üppigen Spielkosten sonst noch eine lange Fahrzeit anfiele. Frau Schuster, unsere Elternpflegschaftsvorsitzende kontaktierte kurzerhand ein Unternehmen, welches diesen Trendsport auch „auswärts“ durchführt. Somit stand uns freitagnachmittags die komplette Dreifachturnhalle unserer Schule für Bubble Ball zur Verfügung. Es war sehr schweißtreibend und lustig. Für leibliches Wohlergehen sorgten die Eltern, welche ein reichhaltiges Buffet diverser Leckereien und „Figursünden“ bereitstellten.
S. Damm

Die Spielgeräte werden aufgepumpt – schnell noch ein Gruppenfoto!

„The Boy in the Bubble“ – Joshua Sambeth freundet sich mit dem Material an.

…und damit jetzt Fußballspielen

Veröffentlicht unter Sport