Drachenbootrennen mit den Heißener Oldies

 

 

In diesem Jahr fand das Mülheimer Drachenbootrennen zum 22-mal statt. Seit Beginn an eine feste Institution ist die Teilnahme der Heißener Oldies. Lehrer, Referendare und ehemalige Schüler geben dabei ihr Bestes für unsere Schule. Während in der Vergangenheit immer der Sonntag unser Wettkampftag war, eröffneten wir die Veranstaltung dieses Mal am Samstag um 9.30 mit einem souveränen Sieg.

 Von da an wich die anfängliche Müdigkeit der guten Stimmung, welche durch das schöne Wetter fortbestand. Als Koordinatorin der ersten Stunde sorgte Frau Heitkamp durch geschickte Aufstellung für die richtige Balance im Boot. Mit zahlreichen unfreiwilligen Variationen unseres Schlachtrufs „Heiß, Heißer, Heißen!“ feuerte sie uns vor jedem Rennen zu Höchstleistungen an. Diese folgten somit auch im Zweiten Lauf, in dem wir die anderen drei Boote wiederholt hinter uns ließen.

 Mit zwei Siegen im Gepäck hieß es nun Warten auf den Finallauf. Wir starteten im Cup der Beierforzer GmbH. Bei Kaffee und einem Snack vertrieb man sich sie Wartezeit, bei der man stets Schüler und Eltern traf und Zeit für ein Pläuschen hatte. Um 15.00 war es dann Zeit für unseren „Finallauf“. Unser Trommelkind Jacob Kapodze sorgte für die richtige Schlagzahl, so dass wir von Beginn an gut loskamen und das Feld anführten. Auf den letzten Metern mussten wir uns mit einer Zeit von 1:15:32 der Konkurrenz jedoch knapp geschlagen geben (zwei Hundertstel hinter Platz 2!).

 Ein 3.Platz ist jedoch wieder einmal ein tolles Ergebnis, welches gebührend gefeiert wurde. Im nächsten Jahr werden wir hoffentlich auch wieder ein reines Schülerboot anmelden können, da der direkte Zeitenvergleich der beiden Boote (Oldies vs. Youngster) zusätzlich zu Höchstleistungen animiert. Dann heißt es wieder: Heiser, Heißer, Heißen! … oder so ähnlich!

 

Stefan Damm