Hallo aus Indonesien!

Ich heiße Nisar Yulianti und bin Deutschlehrerin an der SMA LAZUARDI GIS in Indonesien. Zum Glück habe ich über das Stipendium des Pädagogischen Austausdienstes die Gelegenheit bekommen, am Gymnasium Heißen für 3 Wochen zu hospitieren. Dieses Programm hat mir gezeigt, wie das Schulsystem in Deutschland ist und wie der Unterricht läuft. Natürlich habe ich in vielen verschiedenen Klassen hospitiert, nicht nur im Deutschunterricht, sondern auch in Biologie, Englisch, Spanisch, Musik, der Inklusionsklasse, dem DAF-Unterricht und so weiter. Ich war bei der Fachkonferenz Deutsch und Pädagogik dabei und habe beobachtet, wie es ging. Auf jeden Fall waren die Fachkonferenzen sehr interessant für mich, weil ich inzwischen mein Deutsch verbessern konnte. Zudem habe ich auch an der Übermittagsbetreuung und der Erprobungsstufenkonferenz teilgenommen. Sie waren ganz toll. Ich bin der Meinung, dass die Lehrer am Gymnasium Heißen sehr freundlich und nett sind und sich immer untereinander sehr gut verstehen. Die Hospitationserfahrungen haben mir sehr gut gefallen, weil die Schüler immer begeistert auf die Fragen des Lehrers antworten. Es gibt schon auch ruhige Schüler in der Klasse, aber es sind nicht so viele wie bei uns in Indonesien. Die Schüler bei uns sind manchmal immer noch zu schüchtern, um etwas zu erklären oder zu beantworten. Ansonsten tragen bei uns nicht nur die Schüler Uniform, sondern auch die Lehrer. Der Unterricht ist bei uns immer in Doppelstunden, das heißt 90 Minuten.
Hier habe ich sehr viel gelernt, besonders die Methoden, die die Lehrer im Unterricht verwenden und auch das Verhalten des Lehrers und der Schüler, das sehr diszipliniert ist. Aktiv, Pünktlichkeit und Höflichkeit sind die wichtigen Stichwörter, die ich zusammenfassen kann.
Vielen Dank Pädagogischer Austausdienst und Gymnasium Heißen für die tolle Zeit!!!
Ganz liebe Grüße,
Nisar Yulianti