Gibt es den Weihnachtsmann? Das sagt die klassische Physik

Exkursion des Mathe-LK aus der Q2 von Frau Eppinger zur
Weihnachtsvorlesung an der Hochschule Niederrhein in Krefeld

Um ein lernintensives Halbjahr festlich abzuschließen, besuchte der Mathe LK aus der Q2 von Frau Eppinger am 19. Dezember 2018 die Weihnachtsvorlesung der Hochschule Niederrhein in Krefeld.
Bei weihnachtlichen Temperaturen machten wir uns auf den Weg. Mit Bus und Bahn bestritten wir pünktlich die Anreise, damit wir uns um 10:30 Uhr im Hörsaal befinden. Dieser war durchaus gut gefüllt mit teils festlich gekleideten und (vielleicht wegen des Glühweins) gut gelaunten Studenten.

Der erste Teil der Vorlesung belegte physikalisch die Nichtexistenz des Weihnachtsmanns. So wäre trotz aller ungeklärten Eventualitäten der Druck auf die 216.000 benötigten Rentiere, welche den 410.400 Tonnen schweren Schlitten mit 1040 km/s ziehen müssten, zu hoch, und würde die Rentiere nach kurzer Zeit vaporisieren. Im zweiten Teil wurden, mit dem Hintergrund der Geschichte des Grinchs zu beleuchten, zahlreiche, teils spektakuläre Experimente durchgeführt.
Nach knapp zwei Stunden war die äußerst anschaulich gestaltete und lockere Vorlesung bereits vorbei und wir wurden ein Stückchen schlauer in die Ferien entlassen. Danke an Frau Eppinger und Herrn Prof. Eickmeier von der Hochschule Niederrhein in Krefeld für diesen interessanten Tag.
Jonas Hertrampf und Reda Schuman