Achtungserfolg für das Gymnasium Heißen

Als kampfloser Stadtmeister hatten sich die Handballer des Gymnasiums Heißen, WK III Jungen (Jahrgänge 2004-05) für die Vorrunde der Regierungsbezirksmeisterschaft qualifiziert. Von Anfang an war klar, dass hier zu bestehen eine enorm schwierige Aufgabe war, fuhr man doch aufgrund einiger kurzfristiger Ausfälle mit nur sieben Spielern dorthin.

Doch das Team schlug sich beachtlich: im ersten Spiel gegen den späteren Sieger Carl-Fuhlrott Gymnasium verliefen die ersten fünf Minuten sehr ausgeglichen (2:2), dann unterliefen allerdings einige Ballverluste, die zu schnellen Toren führten, sodass der Rückstand zur Halbzeit verdient war (2:8). Im zweiten Durchgang fanden wir etwas besser ins Spiel, die Klasse der Wuppertaler setzte aber am Ende durch. Endstand: 6:16.

 

Im zweiten Spiel gegen das Gymnasium Wolfskuhle nahm sich die Truppe dann viel vor: motiviert vom Trainer, der endlich seinen ersten Sieg als Handballcoach feiern wollte, legten die Jungs los wie die Feuerwehr und führten schnell mit 4:0. Die Essener kämpften sich zurück, sodass es mit einer knappen 7:6 Führung in die Halbzeit ging. Die Führung wurde auch in Durchgang zwei nie abgegeben und gegen Ende sogar noch ausgebaut, sodass das Spiel letztendlich verdient mit 12:10 gewonnen wurde. Glückwunsch!

 

Im letzten Spiel war dann leider etwas die Luft raus: sowohl die fehlenden Wechselspieler als auch einige kleinere Blessuren machten sich bemerkbar. Darüber hinaus agierte der Schiedsrichter in einigen Situationen durchaus unglücklich und wir waren unter dem Strich chancenlos und verloren mit 8:19 (5:9).

 

Fazit: Der Sieg hat Lust auf mehr gemacht! Wir bleiben am (Hand-)Ball!!!

Es spielten (v.l.n.r.): Simon (9), Niklas, Nicolas, Nils (TW), Jan (4), Patrick (8), Ole (5).

 

Endstand:

1. Carl-Fuhlrott-Gymnasium 6:0

2. Gymnasium Wülfrath 4:2

3. Gymnasium Heißen 2:4

4. Gymnasium an der Wolfskuhle 0:6

 

H.Ries

 

Veröffentlicht am unter Sport | Von .