Informationen Versetzung von der EF in die Q1 / Schulabschluss

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

wir möchten Sie kurz über die rechtlichen Rahmenbedingungen informieren, die sich aus der Tatsache ergeben, dass wir (auch in der EF) keine blauen Briefe verschicken.

Von der EF zur Q1 gibt es eine ganz normale Versetzung (§9 Abs 1 APO-GOst). Das heißt, dass auch hier §50 SchulG gilt. Konsequenterweise trifft daher auch hier am Ende der EF die Regelung zu, dass durch die nicht verschickten blauen Briefe, eine Minderleistung (Note 5 oder schlechter), die neu im 2. Halbjahr hinzugekommen ist, in einem einzigen Fach nicht gelten (§50 Abs. 4 SchulG). War eine 5 bereits auf dem Halbjahreszeugnis, so gilt diese als gemahnt. Diese mangelhafte Leistung wird in jedem Fall auch für die Berechnung der Versetzung gewertet.

Mit der Versetzung einer Schülerin bzw. eines Schülers[1] in die Qualifikationsphase ist auch ein Abschluss verbunden, daher sind hier weitere Informationen wichtig. Denn die oben aufgeführte Regelung gilt nur bei der Versetzung, nicht aber beim Erlangen von Schulabschlüssen. Daher kann es nun, aufgrund der fehlenden blauen Briefe, dazu kommen, dass ein Schüler zwar in die Qualifikationsphase versetzt wird, aber keinen mittleren Schulabschluss erhält. Eine solche Schullaufbahn birgt große Risiken für den Schüler. Laut Gesetzestext würde dieser Schüler dann nach erfolgreichem Abschluss der Jahrgangsstufe Q1, den mittleren Schulabschluss erreichen (VV 9.5 zu §9 Abs. 5 APO-GOst). Es ist jedoch fraglich, ob ein Schüler, der auf dieser Grundlage in die Qualifikationsphase versetzt wurde, die Q1 “erfolgreich” abschließt. Insofern könnte es passieren, dass ein solcher Schüler, nach zwei vergeblichen Versuchen in der Qualifikationsphase (einem vergeblichen Versuch, wenn er die EF bereits wiederholt hat), ohne mittleren Schulabschluss die Schule verlassen müsste.

Um einen solchen Fall zu verhindern, gibt es für den betroffenen Schüler die Möglichkeit, nach der Jahrgangstufe EF über eine Nachprüfung den mittleren Schulabschluss zu erreichen. Inhaltlich würde sich die Nachprüfung an den Unterrichtsinhalten des 2. Halbjahres der EF orientieren. Das Niveau einer solchen Prüfung muss sich an dem Niveau des zu erreichenden Schulabschlusses orientieren, in diesem Fall dem Niveau einer Prüfung an einer Realschule.

Sollten sich aus dem gelesenen Text mehr Fragen als Antworten ergeben, stehen wir Ihnen natürlich gerne zur Verfügung.

Trotz der aktuell angespannten Situation wünschen wir Ihnen frohe Ostern. Bleiben Sie gesund. 

Mit freundlichen Grüßen

Olaf Rehmann                                                                       Paul Longrée

(Oberstufenkoordinator)                                                (Jahrgangsstufenleiter)


[1] Zum besseren Leseverständnis wird im Folgenden die Schreibweise „Schüler“ für beide Geschlechter benutzt.