Infos zum teilweisen Präsenzunterricht ab dem 22.2.2021

Liebe Schülerinnen, liebe Schüler,

sehr geehrte Eltern der Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Heißen,

am 11.02.2021 erhielten wir die aktuelle Schulmail des Ministeriums mit den neuen Vorgaben, die für die Unterrichtsgestaltung ab dem 22.02.2021 gelten. Mit dieser Mail möchten wir Sie/Euch über deren Umsetzung an unserer Schule informieren. Zudem finden Sie/findet Ihr weitere Informationen zu den Klausuren und Klassenarbeiten.

Die neue Schulmail sieht vor, dass zunächst ausschließlich die Schülerinnen und Schüler der Q1 (Jgst. 11)  und Q2 (Jgst. 12) wieder in Präsenz beschult werden. Dabei heißt es: „Für die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen ist grundsätzlich eine Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts auch in voller Klassenstärke möglich. Mit dem Ziel der Kontaktbeschränkung können Klassen und Lerngruppen jedoch auch geteilt werden, falls hierzu die personellen und räumlichen Voraussetzungen gegeben sind.“ 

Ab dem 22.02.2021 werden wir alle Schülerinnen und Schüler der Q 2 und der Q1 wieder in Präsenz ihrem Stundenplan entsprechend unter Beachtung der Hygieneregeln (Abstand, Maskenpflicht, Lüften) unterrichten. Wir werden die räumlichen Möglichkeiten nutzen, um die Personenanzahl in den einzelnen Räumen zu beschränken. Allen Kursen mit 16 oder mehr Kursteilnehmern wird ein zweiter Raum zugewiesen. Dazu werden Raumtandems gebildet, so dass der Unterricht immer in zwei nebeneinander liegenden Räumen stattfindet. Die Fachlehrer übernehmen die Gruppeneinteilung. Ab Donnerstag nächster Woche (18.02.21) wird jedem Kurs ein Raum in der Untis App angezeigt, der dann automatisch auch den Tandemraum impliziert. (Eine Anzeige beider Räume ist leider nicht möglich.)

Wir haben uns bewusst gegen eine Lösung entschieden, der zufolge die Schülerinnen und Schüler der Q2 nur noch in den Abiturfächern unterrichtet werden, so wie es nach den Osterferien vorgesehen ist. Wir möchten den Unterrichtsbeginn so normal wie möglich, so gerecht wie möglich und so umfassend wie möglich gestalten. Allen Schülerinnen und Schülern muss die Chance gewährt werden, ihre Noten auch in den Nichtabiturfächern zu verbessern. Das erscheint uns einfacher im Präsenzunterricht als im Distanzunterricht möglich zu sein. Eine Kombination aus Präsenz- und Distanzunterricht würde die Schülerinnen und Schüler vor große organisatorische Probleme stellen, da eine Teilnahme an Videokonferenzen aus technischen Gründen in der Schule nur in sehr geringem Umfang möglich ist. Die Lehrerinnen und Lehrer sind angehalten, darauf zu achten, die Schülerinnen und Schüler der Q2 in ihren „Nicht-Abiturfächern“ nicht übermäßig stark zu belasten, da die Fokussierung auf die Abiturfächer auch explizit in der Schulmail benannt ist. 

Für die Freistunden werden wir den Schülerinnen und Schülern Räume zuweisen, in denen sie in begrenzter Zahl mit Abstand arbeiten können. Die Pausen sollen auf dem Schulhof verbracht werden.

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, 

die nun einsetzende Phase, in der Teile des Unterrichts in Präsenz durchgeführt werden, aber auch große Teile der Schülerschaft (Jahrgangsstufen 5 bis EF) weiterhin im Distanzunterricht beschult werden, stellt uns alle vor große Herausforderungen. Durch die An- und Abreise zur Schule und die Durchführung des Präsenzunterrichtes der Q1 und Q2, kann nicht immer gewährleistet werden, dass der Distanzunterricht in der Sek. I und EF in der hohen Qualität und Quantität aufrechterhalten werden kann, wie er zuletzt durchgeführt wurde. Wir bitten um Verständnis dafür, dass die Lehrerinnen und Lehrer nicht gleichzeitig in Präsenz unterrichten und Fragen der in Distanz zu betreuenden Schüler beantworten können. Es werden weiterhin Wochenpläne entsprechend des Stundenplanes erstellt, um den Schülerinnen und Schülern eine Lernstruktur vorzugeben, doch sie werden eigenständiger arbeiten müssen. Sofern möglich werden die Lehrerinnen und Lehrer die Betreuung und Beratung übernehmen. Der Erlass sieht jedoch eindeutig eine Priorisierung des Unterrichtes der Abschlussklassen vor.

Den Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 5 und 6, die das Angebot der pädagogischen Betreuung wahrnehmen, sowie den Schülerinnen und Schülern, die zuhause keinen ruhigen Arbeitsplatz haben, steht das Angebot der Betreuung, bzw. des Arbeitsplatzes in den Räumen des Ganztags weiterhin offen.  

Klausuren und Klassenarbeiten:

Die Klausurtermine in der Q2 werden durch den Start am 22.02. angepasst:

01.03. Koop LK

10.03. Haus LK

16.03. 3. Abiturfach (Grundkurse)

19.03. Nachschreibtermin

In der Q1 schreibt der Koop LK am 26.02.2021, der Haus LK am 05.03.2021. Die weiteren Termine geben wir in einer separaten E-Mail in Kürze bekannt. Der Klausurplan der EF wird erst erstellt, wenn verlässlich gesagt werden kann, ab wann Klausuren in dieser Jahrgangsstufe wieder möglich sein werden. 

Die Schulmail empfiehlt, in der Sek. I bis zu den Osterferien keine Klassenarbeiten zu schreiben. Die Lernstandserhebung in Klasse 8 wird auf die Zeit nach den Sommerferien verschoben. Wir warten auf eine angekündigte modifizierte Prüfungsordnung für die Sek I, allerdings enthält bereits diese Schulmail des Ministeriums die Information, dass im zweiten Halbjahr zwei Leistungen im Beurteilungsbereich „Schriftliche Arbeiten“ zu erbringen sind. Für die EF gilt, dass die ZP 10 eine dieser beiden Leistungen darstellt. Im ersten Halbjahr ausgefallene Arbeiten werden nicht nachgeholt. 

Weitere Informationen:

Computer in den Unterrichtsräumen: Leider hat uns die Stadt Mülheim zwar neue Rechner geliefert und angeschlossen, jedoch überraschenderweise ohne Betriebssystem, Software und Netzwerkanbindung. Auf unsere Beschwerde hin ist nun am 22.02. und 23.02. endlich geplant, diese Installationen nachzuholen, parallel zum startenden Unterrichtsbetrieb. An diesen Tagen muss der Unterricht ohne Unterstützung der Schulcomputer stattfinden.

Besonderheiten im Sportunterricht: 

Im Sportunterricht in der Halle muss eine Maske getragen werden. Nur bei Phasen intensiver, körperlicher Ausdaueranstrengung soll auf das Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung verzichtet werden. Eine detaillierte Übersicht mit Regelungen für den Sportunterricht in Präsenz ist auf dem Schulsportportal www.schulsport-NRW.de nachzulesen.

Förderpläne: 

Da der Distanzunterricht (Stand jetzt) für die Sekundarstufe I bis auf Weiteres fortgesetzt wird, möchten wir Eltern und Schüler bitten, die Förderplangespräche entweder telefonisch oder aber in einer Videokonferenz über die Plattform Teams mit den jeweiligen Fachlehrer*innen zu führen.

Wir wünschen Ihnen/Euch zwei erholsame „Karnevalstage“ und uns allen einen gelingenden Einstieg in den teilweisen Präsenzunterricht.

Bleiben Sie/Bleibt gesund!

Ihre Schulleitung 

Veröffentlicht unter News