Die Internationale Physik-Olympiade

Die internationale Physik-Olympiade ist für Kinder und Jugendliche, die ein reges Interesse für Physik haben und sich gern mit anderen messen wollen. Er findet jährlich im Sommer seit 1967 in einem der teilnehmenden Länder statt. Auch hier entsenden die teilnehmenden Nationen Teams, die aus bis zu fünf Teilnehmern bestehen. Sie müssen eine experimentelle und theoretische Klausur, die jeweils fünf Stunden dauert, bestehen. Im Rahmenprogramm haben sie viele Möglichkeiten, sich mit anderen Jugendlichen aus aller Welt auszutauschen.

Känguruwettbewerb der Mathematik

Bei dem Känguruwettbewerb der Mathematik, der mittlerweile ein europaweiter Wettkampf ist, werden Schülerinnen und Schüler ab der 1. bis zur 12. (G8) bzw. 13. Klasse gefördert. Er wurde 1995 ergründet, wobei das Gymnasium Heißen seit 2002 regelmäßig daran teilnimmt. Der Ausrichter des Wettbewerbs ist der Mathematikwettbewerb Känguru e. V. der an der Humboldt-Universität zu Berlin angesiedelt ist. Hierbei werden Multiple Choice Aufgaben gelöst, die von mehreren Antwortmöglichkeiten immer nur eine richtige Lösung anbieten. Die Aufgaben gehen stets über eine reine Schulmathematik hinaus. Sie sind meistens Knobelaufgaben oder Aufgaben, bei denen das logische Denken gefördert und gefordert wird. Er findet einmal im Jahr statt, wobei die Aufgaben zentral gestellt und korrigiert werden. Die Zielsetzung ist, dass Spaß an der Mathematik vermittelt werden soll.