Wahl des neuen Schullogos

“Liebe Schülerinnen und Schüler,

bitte stimmt im Zeitraum vom 28.09.2020 bis zum 02.10.2020 für unser neues Schullogo ab. Betrachtet die Logos A, B und C, trefft eine Auswahl und öffnet den folgenden Link:

https://app.edkimo.com/start

Gebt hier anschließend euren individuellen Code (z.B. #abcdefg), den ihr von euren Klassenlehrenden/ Tutoren erhalten habt, in die Zeile ein und drückt auf ‘Start’. Wählt euer Favoriten-Logo und schickt eure Auswahl ab. Fertig!

Vielen Danke für eure Teilnahme!”

Option A
Option B
Option C

Veröffentlicht unter News

Aufruf der SV zum Thema Mund-Nasen-Schutz vom 02.09.2020

Liebe Mitschülerinnen und Mitschüler,

sehr geehrte Eltern,

sehr geehrte Lehrerinnen und Lehrer,

sehr geehrte Schulleitung!

Seit vergangenem Dienstag, den 01.09.2020, gilt die Maskenpflicht in den weiterführenden Schulen in NRW nur noch auf den Schulhöfen und Fluren, jedoch nicht mehr in den Unterrichtsräumen. Diese Tatsache bereitet vielen unserer Mitschüler*innen und Lehrkräfte angesichts der aktuellen Lage große Sorgen, da es wenig sinnvoll erscheint, mit bis zu 30 Personen ohne die nötigen Mindestabstände in einem geschlossenen Raum zu lernen und nicht einmal einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Auch mit Blick auf die kommende Herbst- und Winterzeit, welche meist von einem ohnehin schon starken Infektionsgeschehen geprägt ist, werden unsere Bedenken verstärkt.

Natürlich ist es verständlich, dass viele diese neue Regelung erleichtert, da das Tragen einer Maske während des Unterrichts anstrengend sein kann. Dennoch sind wir der Meinung, dass wir die Pandemie weiterhin ernst nehmen müssen und nötige Maßnahmen ergreifen sollten, um einen größeren Ausbruch zu vermeiden. Wir denken, dass die allermeisten uns in der Aussage zustimmen, dass ein durch Corona-Maßnahmen eingeschränktes Unterrichtsgeschehen angenehmer als ein erneutes Distanzlernen ist. 

Deshalb möchten wir mit diesem Brief dazu aufrufen, den Mund-Nasen-Schutz auch weiterhin auf freiwilliger Basis während des Unterrichts zu tragen und somit sich und andere zu schützen.

Bleibt gesund! / Bleiben Sie gesund!

Die SV

Veröffentlicht unter News

Mund-Nasen-Schutz (MNS)

Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (MNS) ist im Unterricht seit dem 01.09.20 nicht mehr verpflichtend. Trotzdem empfehlen wir nach Gesprächen mit Schüler-, Eltern- und Lehrervertretern weiterhin aus Sicherheitsgründen das Tragen eines MNS auch im Unterricht. Unsere Schulkonferenz hat diese Empfehlung in ihrer Sitzung am Dienstag, 08.09.2020, ebenfalls ausgesprochen. Außerhalb des Unterrichts ist das Tragen eines MNS im Gebäude und auf den Schulhöfen weiterhin verpflichtend. Ihre Schulleitung

Veröffentlicht unter News

Studientag am 01.09.2020

am Dienstag, 1.09.2020 findet ein Studientag für alle Schülerinnen und Schüler, ein Fortbildungstag für alle Lehrerinnen und Lehrer statt.

Bereits in den Ferien haben die Lehrer sich im Rahmen eines Fortbildungstages in die Nutzung der Logineo-Plattform eingearbeitet. Nun haben wir endlich auch die Freischaltung für die Lernplattform „Logineo LMS“ erhalten. 

Um die Plattform möglichst schnell an unserer Schule einführen zu können, bedarf es einer weiteren Fortbildung der Lehrer. 

Für diese kurzfristige Maßnahme bitten wir um Verständnis.

Die Schüler erhalten Aufgaben für diesen Tag.

Die Schulleitung

Veröffentlicht unter News

Distanzunterricht

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

in Zeiten von Covid 19 ist es nicht immer ganz einfach, Unterricht zu organisieren. 

Zwei unserer Lehrer können gegenwärtig nur Distanzunterricht erteilen. Sie werden das für die Unterrichtsstunden benötigte Material in kopierter Form in den Klassenfächern vor dem Lehrerzimmer deponieren. Hier meine Bitte an die Schüler: Sollte ein/e Vertretungslehrer/in dieses Material vergessen haben, erinnert ihn/sie daran, dass dort das für die Stunde vorbereitete Material bereit liegt. 

Um den Kontakt zu den Schülerinnen und Schülern nicht abbrechen zu lassen, um Sprachübungen durchzuführen und um Fragen zu beantworten, werden beide Lehrerinnen für die Hauptfächer im Nachmittagsbereich zu festgelegten Terminen Videokonferenzen mit den Schülerinnen und Schülern durchführen. Über die exakten Termine werden Sie/werdet Ihr in den nächsten Tagen informiert. 

Ähnlich wie das Anfertigen und die Abgabe der Hausaufgaben ist die Teilnahme an diesen Video-Unterrichtseinheiten verpflichtend. (Eine Nichtteilnahme erfordert eine Entschuldigung durch die Eltern). Dieser Unterricht kann in Absprache mit den Lehrern auch in Kleingruppen stattfinden.  Näheres erfahren Sie/Ihr von den Lehrerinnen. 

Auch telefonisch stehen diese Lehrerinnen für die Beantwortung von unterrichtsrelevanten Fragen zur Verfügung . 

Ich wünsche allen viel Erfolg!

S. Leistritz

Veröffentlicht unter News

Newsletter August 2020

Liebe Eltern,

die Vorsitzenden der Schulpflegschaft und die Schulleitung haben beschlossen, die Information der Eltern durch gemeinsame Newsletter auch in diesem Schuljahr fortzusetzen. 

Die Eröffnung des neuen Schuljahres unter den Coronabedingungen verlief relativ reglementiert. Die neuen Fünfer wurden mit fünf klassenweise organisierten Einschulungsfeiern begrüßt. Um so viel „Normalität“ wie möglich für unsere neuen Klassen zu schaffen, standen die ersten drei Schultage wie immer unter dem Motto „Sanfter Übergang“, in denen die Klassen bei einer Rallye unsere Schule und bei einem Ausflug zum Witthaus Busch einander besser kennenlernten.

Die Schule hat den Regelbetrieb unter Beachtung der Hygienevorschriften wieder aufgenommen. Die Schülerinnen und Schüler sind verpflichtet, während des gesamten Aufenthaltes auf dem Schulgelände einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen und Distanz -sofern möglich – zu wahren. Weder Plastikvisiere noch Kinnvisiere sind zulässig! Um das Gedränge im Markt oder vor dem Haupteingang zu vermeiden, treffen sich die Schülerinnen und Schüler vor Unterrichtsbeginn an dem ihrem Klassen-/Fachraum nächstgelegen Eingang. Eine Vermengung der Jahrgangsstufen in den Pausen wird durch gekennzeichnete Aufenthaltsbereiche auf den Schulhöfen vermieden (Jg. 5: oberer Hof, vor dem Haupteingang; Jg. 6: vor der großen Sporthalle; Jg. 7,8,9: gekennzeichnete Bereiche auf dem unteren Schulhof; Oberstufe: Markt, B-Turm, vor dem B-Turm). Um im Falle einer Infektion Kontakte schneller nachvollziehen zu können, wird in jeder Unterrichtsstunde ein Sitzplan angefertigt, der vier Wochen aufbewahrt wird. Unter diesen Umständen ist Partner-/Gruppenarbeit nur mit den Schülern möglich, die am gleichen Tisch oder direkt vor- oder hintereinander sitzen. Eine freie Bewegung, ein Wechsel der Plätze ist nur in Absprache mit dem Lehrer erlaubt. 

Wir unterrichten bei geöffneten Fenstern und – sofern möglich – bei geöffneten Türen. 

Das vor den Ferien praktizierte Händewaschen nach den Pausen ist bei voller Klassenpräsenz nicht ohne Gefährdung der anderen Schülerinnen und Schüler durch die Schlangenbildung auf den Fluren praktizierbar. Wir haben auch die Toiletten in der ehemaligen Hauptschule geöffnet, um mehr Waschgelegenheiten zu schaffen. Bitte, ermuntern Sie Ihre Kinder, eigenständig an das Waschen der Hände zu denken. Hilfreich können auch Desinfektionstücher oder Ersatzmasken sein, die Sie den Kindern mitgeben. 

In den Klassen- und Fachräumen, in denen die Schülerschaft wechselt, werden wir – wie vor den Ferien in der Oberstufe – Reinigungsmittel und Papiertücher bereitstellen, um die Tische von den Schülerinnen und Schülern nach einem Raumwechsel reinigen zu lassen. Eine Zwischenreinigung durch Fachkräfte ist leider nicht möglich (Auskunft des Schulträgers). 

Die Fachschaften Sport und Musik haben eigene Konzepte erarbeitet. Im Musikunterricht wird auf das Singen und das Musizieren mit Instrumenten bis zu den Herbstferien verzichtet, stattdessen werden Techniken der Body-Percussion oder das Musizieren mit persönlichen Gegenständen praktiziert. Das Orchester probt jahrgangsstufenübergreifend mit einem Mindestabstand von 2 Metern. 

Der Sportunterricht soll bis zu den Herbstferien in möglichst allen Klassen im Freien durchgeführt werden. Der Immobilienservice prüft derzeit, ob das vom Gesundheitsamt empfohlene fünfminütige Stoßlüften in den Umkleidekabinen in allen Schulen möglich ist. 

An den Tagen, an denen ihr Stundenplan Sportunterricht ausweist, kommen die betroffenen Schülerinnen und Schüler in Sportkleidung zur Schule, um einen Umkleidevorgang einzusparen. Straßenkleidung und einen Deoroller (Kein Deospray!) bringen sie mit. Die Schülerinnen und Schüler ziehen sich in möglichst kleinen Gruppen in den Umkleidekabinen der Sporthalle nacheinander um. Nach dem Sport am Ende des Unterrichtes treten die Kinder in Sportkleidung den Heimweg an. 

Die Einzelstunden des Sportunterrichts der 5. und 6. Klassen finden bei gutem Wetter auf dem Schulhof in Straßenkleidung statt. 

Nach dem Sportunterricht waschen sich alle Schülerinnen und Schüler die Hände (Waschräume der Sporthalle, Toiletten des Kleinen Marktes, Schultoiletten).

Der Schwimmunterricht (s. Konzept des Mülheimer Sport Service) findet ohne öffentlichen Parallelbetrieb statt. Die Klassen betreten und verlassen zeitversetzt (10 Minuten Abstand) das Friedrich-Wennmann-Bad und kleiden sich in möglichst kleinen Gruppen um. 

Für die Durchführungen des NW-Unterrichtes warten wir noch auf Vorgaben des Ministeriums. Die Fachschaften haben beschlossen, bis dahin nur mit den Hygienevorschriften konforme Experimente durchzuführen. 

Das Lernen und Lehren mit Mund-Nasenschutz erfordert sehr viel Kraft und erschwert gerade bei den gegenwärtigen Temperaturen die Konzentration. Die Hitzefrei-Regelung soll den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit einräumen, zu Hause ohne Maske in kühlerer Umgebung ihre Aufgaben anzufertigen. Diese Regelung kann für die Zeit der Maskenpflicht auch auf Sek. II-Kurse Anwendung finden.

Liebe Eltern, der Schutz der Kinder vor Infektionen ist uns ein großes Anliegen. Daher erneut die Bitte: Sollten Ihre Kinder Schnupfen- oder Halsschmerzsymptome aufweisen, beobachten Sie diese 24 Stunden zu Hause. Schicken Sie die Kinder nicht zur Schule! Sollten weitere Symptome hinzukommen, suchen Sie einen Arzt auf. Erst nach medizinischer Abklärung sollten die Kinder wieder am Präsenzunterricht teilnehmen. 

Eine ausgesprochene Quarantäne befreit nicht von der Pflicht zur Teilnahme am Distanzunterricht. 

Sollte es zu einer erneuten Schulschließung kommen sind die Schülerinnen und Schüler nun – anders als vor den Ferien – verpflichtet, die Unterrichtsinhalte zu erarbeiten. Die Teilnahme am Distanzunterricht ist obligatorisch, die Leistungen fließen in die Benotung ein. Gestellte Hausaufgaben müssen bis zum vorgegebenen Termin in lesbarer Form abgegeben werden. An Klassenarbeiten oder Klausuren müssen Schülerinnen und Schüler in der Schuleteilnehmen.

Für Schülerinnen und Schüler mit relevanter Vorerkrankung entscheiden die Eltern, ob ein Schulbesuch den Gesundheitszustand ihres Kindes beeinträchtigen könnte. Wir empfehlen dringend die Konsultation eines Arztes. Sollten die Eltern zu dem Schluss gelangen, die Präsenz in der Schule sei dem Gesundheitszustand ihres Kindes abträglich, müssen sie unverzüglich die Schule schriftlich informieren. Eine mehr als sechswöchige Absenz erfordert ein ärztliches Attest. Für die Schülerin/den Schüler entfällt nur die Verpflichtung zur Teilnahme am Präsenzunterricht. Er/Sie muss daran mitwirken, dass die Bildungsziele erreicht werden. (Unterricht auf Distanz) Die Verpflichtung zur Teilnahme an Prüfungen bleibt bestehen. Die im Distanzunterricht erarbeiteten Gegenstände sind prüfungsrelevant. 

Für die Durchführung des Distanzunterrichts stehen zwei Plattformen zur Verfügung: Nextcloud und Logineo LMS. Mit der Nutzung von Nextcloud sind die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrer bereits vertraut. Eine Logineo-Einführung haben die Lehrer bereits in den Ferien erhalten, eine zweite Fortbildung zur Nutzung von Logineo LMS ist für die kommenden Wochen geplant. Auch den Schülerinnen und Schülern soll in nächster Zeit der Umgang mit dieser Plattform vermittelt werden. 

Um im Falle einer erneuten Schulschließung die Schülerinnen und Schüler besser unterstützen zu können, die zuhause keinen ruhigen Arbeitsplatz haben oder nicht über die entsprechende technische Ausstattung verfügen, haben wir eine Umfrage gestartet. Wir planen ggf. eine Art „Lernbüro“ /“Selbstlernzentrum“ in den Räumen der ehemaligen Hauptschule einzurichten, in denen diese Schülerinnen und Schüler dann unter Aufsicht des Ganztagspersonals und einiger Lehrer arbeiten können. Die vor den Ferien zugesagten 30 Laptops für die Schüler haben wir bislang nicht erhalten. 

An dieser Stelle möchte ich den Eltern, die uns mit der Spende ausgemusterter Rechner unterstützt haben, ganz herzlich danken. Herr Buddeberg, Herr Dr. Guderley und Frau Papaioannou haben sie in den Ferien eingerichtet, zu den einzelnen Schülern nach Hause gebracht und diese im Umgang mit den Geräten angeleitet. Auch Ihnen gilt mein großer Dank! 

Bezüglich der Ankündigung der Ausstattung der Lehrer mit Dienstgeräten darf ich mitteilen, dass der Schulträger „den Anstoß geben will herauszufinden“, wie viele und welche Geräte der Anschaffung bedürfen. Zugleich weist er auf fehlende Förderrichtlinien und Lieferschwierigkeiten hin. 

Dem Protokoll der Besprechung des Schulträgers mit den Schulpflegschaftsvorsitzenden darf man entnehmen, dass der Anschluss aller Schulen an das Glasfasernetz noch mehrere Jahre in Anspruch nehmen werde. 

Die Cafeteria muss leider bis zu den Herbstferien geschlossen bleiben. Daher unsere Bitte: Geben Sie Ihren Kindern ausreichend Essen und Getränke mit. Der Ganztag wird weiterhin von Edeka Kels mit warmen Speisen versorgt.

Leider gibt es auch Unerfreuliches zu berichten: Am Donnerstag erreichte die Schulleitung eine Beschwerde des Leiters der Edeka Filiale über das verantwortungs- und respektlose Verhalten einiger unserer Schüler, die nach Unterrichtsschluss in seinem Geschäft glaubten, trotz seiner Ermahnung die Abstandsregel nicht einhalten zu müssen. Mehrere ältere Mitbürger aus der Nachbarschaft bestätigten seinen Bericht durch ihre telefonischen Beschwerden. Ähnliches gilt für einen – leider recht großen- Teil unserer Oberstufenschüler, die das Schulgelände verlassen und in einem Pulk ohne die nötige Distanz und ohne Mund-Nasenschutz die Pausen miteinander verbringen. Die Ermahnungen der Lehrer glauben einige Schüler nicht ernst nehmen zu müssen. Bitte verdeutlichen Sie Ihren Kindern die Verantwortungslosigkeit eines solchen Verhaltens. Danke.

Nun dürfen wir zwei Bitten weiterleiten:

  1. Frau Roemer, die Leiterin unseres Ganztags, sucht Unterstützung zwecks Betreuung der Ganztagskinder. Hierbei handelt es sich um eine stundenweise Beschäftigung auf der Basis eines Arbeitsvertrages mit der Diakonie. 
  2. Im Oktober kommt eine spanische Fremdsprachenassistentin an unsere Schule. Wir suchen noch eine kleine Wohnung für die Dauer eines Jahres. Sollten Sie diesbezüglich helfen können, wenden Sie sich gerne an Frau Muders (vormals Backes) oder Frau Leistritz.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Für Anregungen und Fragen zum Schulgeschehen haben wir stets ein offenes Ohr. 

Mit den besten Wünschen für ein gelingendes Schuljahr

Ihre Schulpflegschaft und Ihre Schulleitung

Veröffentlicht unter News