Türschild für Bildung und Gesundheit!

Das Gymnasium Heißen hat die “Vorbereitungsphase” für eine gute, gesunde Schule abgeschlossen.Dafür bekam die Steuergruppe nun von der Koordinatorin des Landesprogrammes offizielldas Türschild überreicht. 

Veröffentlicht unter News

Klasse 9c begeistert vom Exklusiv-Konzert mit Mike Singer

22 Schülerinnen und Schüler des Städtischen Gymnasiums Heißen haben erst abgeschaltet und dann abgefeiert: Durch ihre erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb #Sendepause der AOK Rheinland/Hamburg haben sich insgesamt 30 Schulklassen Tickets für ein exklusives Konzert mit Sänger, Songwriter und Social-Media-Star Mike Singer im Areal Böhler in Düsseldorf gesichert –  und die Klasse 9c mit Klassenlehrerin Vanessa Borczyk war dabei. Den Schülerinnen und Schülern gelang es, ihr Handy bewusster zu nutzen und öfter zur Seite zu legen. Belohnt wurden sie dafür mit einem Konzert der Extraklasse. Vanessa Borczyk ist stolz auf ihre Klasse und hofft, dass der bewusste Umgang mit dem Smartphone, den sie in den letzten Monaten trainiert und reflektiert haben, den Schülern auch weiterhin hilft, das Handy mal beiseite zu legen – in der Schule dürfen sie es ab dem neuen Schulhalbjahr dank einer von Schülern, Eltern und Lehrern beschlossenen Mediennutzungs-vereinbarung eh nur noch für unterrichtliche Zwecke nutzen. 

Veröffentlicht unter News

Authentische Erfahrung mit dem Buddhismus

Zum Abschluss unserer Reihe im Religionsunterricht machten wir eine Exkursion zum Buddhismus Zentrum in Essen. Wir lernten erneut etwas über die drei Juwelen (die Lehre, die Gesellschaft,Buddha), die Ich-Losigkeit, den Alltag eines Buddhisten und z.B. auch über die Aussage, dass jedes Handeln Folgen hat. Am Ende vertieften wir unsere Erfahrung mit einer Meditation. Dadurch sollten wir unserem Ich ein wenig näher kommen. Zudem verschaffte die Meditation uns einen noch authentischeren Eindruck in das Leben als Buddhist.

Veröffentlicht unter News

Gymnasium Heißen erhält Talentscouting-Plakette

Entdecken der eigenen Talente:
Gymnasium Heißen erhält Talentscouting-Plakette

Das Städtische Gymnasium Heißen erhielt als Zeichen der erfolgreichen Zusammenarbeit mit dem Talentscouting der Hochschule Ruhr West die NRW-Talentscouting- Plakette. Bereits im September hatte die Schule einen Kooperationsvertrag mit der HRW unterzeichnet, um talentierte Schülerinnen und Schüler kontinuierlich zu unterstützen und individuell zu begleiten.
Talentscout Nam Bui berät von nun regelmäßig Schüler*innen des Heißener Gymnasiums, um berufliche Interessen, Potenziale, Träume und Ziele zu entdecken und zu konkretisieren. Der Talentscout unterstützt die Jugendlichen dabei, Vertrauen in sich selbst zu entwickeln, die eigenen Träume und Ziele erreichen zu können. Gemeinsam werden Möglichkeiten, Ideen und nächste Schritte erarbeitet, um diese Träume und Ziele zu verwirklichen. Das Tolle daran ist, dass die Schüler*innen auch über die Schulzeit hinaus unterstützt werden, denn Bui bleibt auch nach dem Schulabschluss Ansprechpartner für die Talente.
Das Projekt hat die Intention, Bildungsgerechtigkeit zu fördern, und so stehen im Fokus des Talentscoutings vor allem die Talente, die aus Familien kommen, in denen bisher niemand studiert hat. Die Schulleiterin des Gymnasiums Heißen, Dr. Sigrun Leistritz, freut sich über dieses besondere Angebot an ihrer Schule: „Mir ist es besonders wichtig, dass auch die begabten Schüler aus Nicht-Akademiker Haushalten unterstützt werden, den für sie richtigen Weg nach der Schulzeit einzuschlagen. Da ist das Talentscouting eine hilfreiche Unterstützung für unsere Schüler.“
Das T alentscouting ist ein Projekt des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft NRW. Dabei handelt es sich um ein spezielles Beratungsangebot für leistungsstarke und motivierte Oberstufenschüler*innen an weiterführenden Schulen in Nordrhein-Westfalen.

Bildunterschrift:
Nam Bui überreicht Dr. Sigrun Leistritz, Dr. Jürgen Puth und Sonja Neumann (v.l.) die Talentscouting-Plakette.

Veröffentlicht unter News

Märchenoper in der Adventszeit:

Donnerstag, 19. Dezember, ab 19 Uhr: „Hänsel und Gretel“ am
Städtischen Gymnasium Heißen

Mülheim – Märchen haben Hochsaison im Gymnasium Heißen: Erst wurde Tschaikowskis „Nussknacker“ im vergangenen Jahr aufgeführt, in diesem Jahr stehen „Hänsel und Gretel“ auf dem Programm. Die Märchenoper von Engelbert Humperdinck ist ein gern gespieltes Werk in der Adventszeit und wurde am Tag vor Heiligabend im Jahr 1893 uraufgeführt. Die instrumentale Orchestersuite mit bekannten Melodien der Märchenoper rund um Hänsel, seine Schwester Gretel und die böse Hexe wird vom Orchester des Gymnasiums Heißen am Donnerstag, 19. Dezember, ab 19 Uhr in der Stadtteilbibliothek Heißen gespielt. Die musikalische Darbietung reicht dabei von volkstümlichen Kinderliedern wie “Brüderlein, komm tanz mit mir” und “Ein Männlein steht im Walde” bis zum romantischen “Abendsegen”, dem bekanntesten Stück der Oper. Das Märchen der Gebrüder Grimm, das der Märchenoper als Vorlage diente, wird von Schülern der 6. Klasse zwischen den

Veröffentlicht unter News

LuPO

LuPO-Schülerversion vom 19.09.2017 und Beispieldatei:
(zip-Datei herunterladen und mit Rechtsklick auf “Alle extrahieren”,
dann in dem entpackten Ordner die LuPO-Datei starten und die Beispieldatei öffnen)

LUPO Musterdatei

Schulkonzert am Gymnasium Heißen:

Schüler bescheren
klangvollen Abend

Mülheim – Das Schulkonzert am Städtischen Gymnasium Heißen bietet vor Beginn der trubeligen Adventszeit für Schüler, Eltern und Lehrer eine Möglichkeit noch einmal gemeinsam innezuhalten und umgeben von klangvoller Musik gemeinsam den Abend zu verbringen. Dabei reicht die Musik von Klassik bis Pop.
Am Montag, 25. November, um 19 Uhr sind alle Freunde, Helfer, Schülerinnen und Schüler und Menschen, die in der Stadteilbücherei Heißen, Kleiststraße 50, einen musikalischen Abend genießen möchten, herzlich eingeladen, dem Konzert beizuwohnen. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Veröffentlicht unter News

Schulforschungsnetzwerk 3D-Druck

Das Gymnasium Heißen nimmt am Schulforschungsnetzwerk 3D-Druck der Ruhr-Universtät Bochum teil. Die Schülerinnen und Schüler beider Sekundarstufen lernen zunächst anhand von vorbereitenden Aufgaben die Möglichkeiten der 3D-CAD-Konstruktion und innovative additive Fertigungstechniken kennen. Das Erschaffen von selbst konstruierten dreidimensionalen Bauteilen trainiert dabei das räumliche Vorstellungsvermögen und Grundfertigkeiten im MINT-Bereich.

In einer zweiten Phase richtet der Lehrstuhl  Hybrid Additive Manufacturing unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Jan T. Sehrt einen Wettbewerb aus, an dem 16 Schulen teilnehmen.

An dieser Stelle bedanken wir uns herzlich für den in diesem Rahmen von der Ruhruniversität Bochum zur Verfügung gestellten 3D-Drucker.