Innovation pur: Der Touch-Tomorrow-Truck

Gedankensteuerung auf dem Schulhof
Vom 19. bis zum 23. November war der TouchTomorrow Truck zu Besuch auf unserem
Schulhof. TouchTomorrow ist ein Projekt der gemeinnützigen Dr. Hans Riegel-Stiftung und
hat die Zielsetzung, Schülerinnen und Schüler durch das Erleben und Ausprobieren von
Zukunftstechnologien für Bildungs- und Berufswege im MINT-Bereich zu begeistern – ein
wichtiges Anliegen an unserer MINT-EC Schule.

Der TouchTomorrow-Truck ist konzipiert für 7./8. und 11. Klassen und der ca. 3-stündige Besuch wurde von Naturwissenschaftler/-innen begleitet. Unsere Schülerinnen und Schüler waren begeistert, was der Truck alles zu bieten hatte, und nutzten die Angebote intensiv. Besonders überzeugt haben die Virtual

Reality-Brillen und das Spiel Mind-Ball, welches per Gedankensteuerung funktionierte. Wir
bedanken uns bei Frau Lunow, dass sie diesen Truck an unsere Schule geholt hat!

Erfahrungen aus dem PAD-Preisträgerprogramm 2018

Schon seit Jahrzehnten ist das PAD-Preisträgerprogramm ein fester Bestandteil unseres Schullebens. Auch in diesem Jahr hat das Gymnasium Heißen kurz vor den Sommerferien wieder internationalen Jugendliche empfangen, die von der Bundesrepublik Deutschland für ihre besonderen Deutschkenntnisse mit einem vierwöchigen Reise durch Deutschland ausgezeichnet worden waren. Im Rahmen ihres vierwöchigen Aufenthalts waren die Preisträger 14 Tage zu Besuch an unser Schule, wo sie neben einem Besichtigungsprogramm (z.B. Münster, Gasometer Oberhausen, Besichtigung der Backstube der Bäckerei Peter) auch Deutschunterricht erhielten.

Ein großes Dankeschön gilt den Gastfamilien, die unsere Gäste wieder liebevoll betreut haben, und Jan Vogel, der die Gruppe als Begegnungsschüler auf ihrer gesamten Reise durch Deutschland begleitet hat.

Die Vorbereitungen für das kommende Jahr sind bereits angelaufen. Kurz vor den Sommerferien erwarten wir voraussichtlich vom ___ bis ___ 2019 wieder Gäste aus der ganzen Welt. Interessierte Gastfamilien von SchülerInnen aus den Jahrgangsstufen 9, EF und Q1 sind herzlich eingeladen, an diesem tollen Programm teilzunehmen. Einladungen und weitere Informationen werden im Frühjahr (ca. Ostern) ausgegeben.

 

Anbei folgen noch einige Stimmen zum PAD-Preisträgerprogramm …

 

Claudia Vogt

 

 

Meine Zeit in Mülheim war ganz toll! Ich habe viel Spaß gehabt. Die LehrerInnen und Schüler sind sehr nett und hilfsbereit. Und … meine Gastfamilie war super. Ich fühlte mich wie zuhause bei ihnen. Am besten waren die vielen Ausflüge. Ich hatte eine tolle Erfahrung. Aber… 14 Tage waren viel zu wenig.

Himani aus Indien

 

In Mülheim haben wir eine wunderschöne Zeit verbracht. Ich hatte eine sehr nette und gastfreundliche Familie, wo ich deutsches traditionelles Essen probiert und die deutsche Kultur kennengelernt habe. Meine Gastschwester hat mir gezeigt, was sie im Alltag macht, ich habe ihre Freunde kennengelernt und es war sehr interessant, Unterschiede zwischen deutschen und armenischen Jugendlichen zu sehen.

Eva aus Armenien

 

Meine Zeit in Mülheim war sehr schön und ich habe mich zu jedem Zeitpunkt meines Aufenthaltes sehr wohl gefühlt. Wir haben tolle Ausflüge unternommen und ich habe sehr viele neue Eindrücke bekommen. Ich fand es auch sehr schön, mit so vielen verschiedenen Kulturen in Berührung zu kommen. Diese Reise war ein Traum, der wahr geworden ist und ich glaube, ich habe das gute Wetter aus Südafrika mitgebracht J.

Jacobus aus Südafrika

OGS-Kampagne „Wir bleiben dran! Wir fordern ein Rettungspaket für den Offenen Ganztag!“

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

der Möglichkeit zur Teilnahme an der Online-Petition  „Wir bleiben dran! Wir fordern ein Rettungspaket für den Offenen Ganztag!“ der LAG Freie Wohlfahrtspflege NRW wird um einen Monat verlängert und besteht jetzt bis zum 30.11.2018.  Wir bitten Sie auch weiterhin herzlich um Ihre Unterstützung für die Online-Petition  „Wir bleiben dran! Wir fordern ein Rettungspaket für den Offenen Ganztag!“.

 Die Offenen Ganztagsschulen in Nordrhein-Westfalen brauchen dringend eine spürbare finanzielle Verbesserung. Sie brauchen höhere Etats und eine einheitliche Förderung in ganz NRW. Der Offene Ganztag muss ausgebaut werden. Alle Kommunen müssen gleichermaßen den Ganztag fördern und eine gute Bildung, Erziehung und Betreuung sicherstellen. Ein Landesgesetz muss für gute qualitative Standards sorgen.

Sie finden die Möglichkeit zur Teilnahme an der Petition unter diesem Link: https://www.openpetition.de/petition/online/wir-fordern-ein-rettungspaket-fuer-den-offenen-ganztag

 Alle wichtigen Informationen zur Kampagne entnehmen Sie bitte unserem Brief an die Träger, den Sie unter diesem Link finden: https://www.freiewohlfahrtspflege-nrw.de/fileadmin/user_data/2018/ogs-kampagne-2018/2018-09-03-LAG-Traegerbrief-OGS.pdf

 Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

 Mit freundlichen Grüßen

 Björn-Christian Jung

Referent Erzieherische Hilfen, Jugendhilfe und Schulen

Diakonisches Werk Rheinland-Westfalen-Lippe e.V. – Diakonie RWL

Geschäftsfeld Familie und junge Menschen
Lenaustraße 41 / D-40470 Düsseldorf
Telefon: +49 211 6398-426 / Telefax: +49 211 6398-299 / mobil: +49 160 90936629
b.jung@diakonie-rwl.de / www.diakonie-rwl.de

Unsere erste Klassenfahrt nach Blankenheim

 

 

Wir sind vom 08.10. – 12.10.2018 mit dem Buss zur Burg Blankenheim gefahren. Die Fahrt dauerte zwei Stunden. Als wir da waren, sind wir zum Mittagessen in den Rittersaal gegangen. Nach dem Essen durften wir auf unsere Zimmer, um die Betten zu beziehen und die Koffer auszupacken. Nach einer Stunde ging das Programm mit unserem Betreuer Christian los. Dann sind wir mit der Klasse und Christian, in den Wald gegangen und haben uns Hütten aus Stöcken und Steinen gebaut. Mit der 5c, die auch eine Hütte gebaut hat, haben wir ein cooles Waldspiel gespielt. Unsere Klasse war Nettersheim und die 5c war Blankenheim. Die Lehrer haben sich verkleidet und mussten uns fangen. Als wir wieder zur Burg kamen, gab es schon Abendessen. Um 19.00 Uhr ging die Nachtwanderung los. Alle sind gestolpert und haben nichts gesehen. Um 21.00 Uhr waren wir wieder da. Alle waren sehr erschöpft und sind sofort eingeschlafen.

Am nächsten Morgen gab es um 08.00 Uhr leckeres Frühstück. Nach dem Essen hatten wir Pause. Nach einer Stunde sind wir auf den Ritterplatz gegangen. Dort haben wir die Ritterspiele nachgemacht. Nach dem Ritterturnier hatten wir Zeit um uns auszuruhen. Danach gab es Mittagessen. Am Abend gab es von zwei Kindern ein Gitarrenkonzert. Alle haben gespannt zugehört und mitgesungen. Nach dem Konzert haben wir einen Spieleabend gemacht.

Am nächsten Morgen wurden wir von Frau Vogt und Herrn Longrée geweckt. Um 12.30 Uhr gab es Mittagessen. Nach dem Mittagessen sind wir Bogenschießen gegangen. 15 Kinder haben Amulette gebastelt und die anderen 14 Kinder sind Bogen schießen gegangen. Fast alle Kinder haben einmal in die Mitte getroffen.

Am nächsten Tag war schon Donnerstag, also schon der letzte Tag. Dort sind wir mit der Klasse ins Dorf gegangen. Dort haben wir eine Rallye gemacht und fast jeder hat sich ein Eis gekauft. Am Abend haben wir eine Disco gemacht. Allen hat die Disco Spaß gemacht. Um 22.00 Uhr war Nachtruhe.

Am nächsten Morgen kam um 10.00 Uhr der Bus. Danach sind wir wieder zurück zum Gymnasium Heißen gefahren!

 

Unsere Klassenfahrt war super!

(Stella und Julia 5e)

 

Hallo aus Indonesien!

Ich heiße Nisar Yulianti und bin Deutschlehrerin an der SMA LAZUARDI GIS in Indonesien. Zum Glück habe ich über das Stipendium des Pädagogischen Austausdienstes die Gelegenheit bekommen, am Gymnasium Heißen für 3 Wochen zu hospitieren. Dieses Programm hat mir gezeigt, wie das Schulsystem in Deutschland ist und wie der Unterricht läuft. Natürlich habe ich in vielen verschiedenen Klassen hospitiert, nicht nur im Deutschunterricht, sondern auch in Biologie, Englisch, Spanisch, Musik, der Inklusionsklasse, dem DAF-Unterricht und so weiter. Ich war bei der Fachkonferenz Deutsch und Pädagogik dabei und habe beobachtet, wie es ging. Auf jeden Fall waren die Fachkonferenzen sehr interessant für mich, weil ich inzwischen mein Deutsch verbessern konnte. Zudem habe ich auch an der Übermittagsbetreuung und der Erprobungsstufenkonferenz teilgenommen. Sie waren ganz toll. Ich bin der Meinung, dass die Lehrer am Gymnasium Heißen sehr freundlich und nett sind und sich immer untereinander sehr gut verstehen. Die Hospitationserfahrungen haben mir sehr gut gefallen, weil die Schüler immer begeistert auf die Fragen des Lehrers antworten. Es gibt schon auch ruhige Schüler in der Klasse, aber es sind nicht so viele wie bei uns in Indonesien. Die Schüler bei uns sind manchmal immer noch zu schüchtern, um etwas zu erklären oder zu beantworten. Ansonsten tragen bei uns nicht nur die Schüler Uniform, sondern auch die Lehrer. Der Unterricht ist bei uns immer in Doppelstunden, das heißt 90 Minuten.
Hier habe ich sehr viel gelernt, besonders die Methoden, die die Lehrer im Unterricht verwenden und auch das Verhalten des Lehrers und der Schüler, das sehr diszipliniert ist. Aktiv, Pünktlichkeit und Höflichkeit sind die wichtigen Stichwörter, die ich zusammenfassen kann.
Vielen Dank Pädagogischer Austausdienst und Gymnasium Heißen für die tolle Zeit!!!
Ganz liebe Grüße,
Nisar Yulianti

Der „Tag für Afrika“ begeisterte die fünften Klassen!

Am 12.06.2018 war es wieder soweit! Der 6. Tag für Afrika am Gymnasium Heißen, die große Spaß- und Spendenaktion der Initiative „Love from Africa“ motivierte die 5. Jahrgangsstufe zum Tanzen, Spielen und Laufen. Dabei wurde entweder pro gejoggte Runde oder ein zuvor beschlossener Festpreis gespendet, wodurch eine Gesamtsumme von tollen 4.791,20 € erlaufen wurde. Das fleißig gesammelte Geld unterstützt mit gleichen Anteilen die „Aktion Tagwerk“, die Jugendbildungsprojekte in Afrika fördert und den Verein „Love from Africa“, der sich in Mülheim für afrikanische Mitbürger engagiert und Bedürftigen in Ghana zur Seite steht.

 

 

 

 

 

 

 

 

Ab 8.30 Uhr versammelten sich alle Teilnehmer, Lehrer und Helfer bei angenehmen Temperaturen auf dem Sportplatz am Kahlenberg. Nach einer kleinen Einweisung startete die Klasse 5a mit dem Spendenlauf, wobei die 5c ihre Runden zählte. Die 5d wurde vom Choreographen Lawrence Otoo zum afrikanischen Tanz bewegt. Parallel war die 5b damit beschäftigt, sich von Stella Weber für afrikanische Spiele begeistern zu lassen. Nach 45 Minuten wechselten die Klassen ihre Aktionen. Die von den Sanitätern gereichten Stärkungen wie Müsliriegel, Bananen und natürlich ganz viel Wasser halfen den Schülern dabei ihre Energie auszuschöpfen und alles für das großartige Projekt zu geben.

Zum krönenden Abschluss lief die Musik dann noch einmal für einen Abschlusstanz, bei dem alle sichtlich Spaß hatten. Somit ging ein anstrengender, aber rundum erfolgreicher Tag zu Ende!

Nele Walner, Jule Borgstedt (9a)

Gymnasium Heißen startet gesund ins neue Schuljahr

Weichenstellung für ein gesundheitsorientiertes Schulprofil

Gymnasium Heißen startet gesund ins neue Schuljahr

Fragt man seine Mitmenschen, was denn das Wichtigste im Leben sei, so lautet die Antwort oftmals: Gesundheit! Als elementares Ziel der Pädagogik ist die Gesundheitserziehung bereits in diverse Lehrpläne der Unterrichtsfächer eingebettet. Wenn Schulen sich darüber hinaus engagieren möchten, bietet das Programm Bildung und Gesundheit (BuG) viele weitere Möglichkeiten. Es wird vom Landesministerium und diversen Krankenkassenverbänden getragen und bietet Anreize zur Fokussierung auf gesundheitliche Aspekte im Lebensraum Schule. Durch die Unterschrift eines Kooperationsvertrages im ersten Schritt wird beurkundet, dass in Zukunft gemeinsam an Themen zur Schülergesundheit, Lehrergesundheit und der Gesundheitserhaltung aller weiteren Personen im Schulbetrieb gearbeitet wird.

 

Zu diesem Anlass lud das Gymnasium Heißen zur Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung ihre Bezirkskoordinatorin Jutta Jussef ein. Sie hilft bei der Umsetzung von Projekten und stellt den Schulen, die sich mit einem Konzept langfristig zur guten, gesunden Schule entwickeln wollen, finanzielle Mittel zur Verfügung. Der Ansprechpartner am Gymnasium Heißen, Stefan Damm, sieht es als Chance für alle, bei der Eltern, Schüler und Lehrer gemeinsam den Schulalltag verändern können. Die Vielfalt an möglichen Themen ist groß und wird durch das Programm nicht eingeschränkt. Bewegte Pausen, Ruheräume oder Ressourcenmanagement stellen nur einige Handlungsfelder in diesem Kontext vor, welche im Schulprofil verankert werden. Diese Ausrichtung auf Gesundheitsthemen setzt ein engagiertes Kollegium, eine aktive Elternschaft und reflektierte Schülerinnen und Schüler voraus. Schulleiterin Sigrun Leistritz unterstützt das Projekt von Anfang an und weiß, dass ihre Schule über diese notwendigen Rahmenbedingungen verfügt.

 

Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung des Landesprogramms durch die Schulleiterin Sigrun Leistritz (1. v. l.), den Ansprechpartner der Schule Stefan Damm und die Bezirkskoordinatorin Jutta Jussef

Anmeldeformular Klasse 5 2018

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

vielen Dank für Ihr/euer Interesse an unserer Schule.

Am Mittwoch, dem 28. Februar 2018 (8- 12 Uhr und von 15- 18 Uhr) und
Donnerstag, dem 01. März 2018 (von 8-12 Uhr)
finden die Anmeldungen für die Klassen 5 und 10 statt.

Hinweise bzgl. der Anmeldung für die Klasse 5:
Bitte bringen Sie zur Anmeldung die Empfehlung der Grundschule, das Halbjahreszeugnis Ihres Kindes aus dem 4. Schuljahr, die Schulbesuchsbescheinigung der Grundschule und Ihr Stammbuch oder eine Geburtsurkunde mit. Wir würden uns freuen, auch Ihr Kind am Anmeldetag persönlich kennen zu lernen.


WICHTIG:

Bei der Einteilung der neuen 5. Klassen sind wir bemüht, die Wünsche der Kinder – soweit möglich – zu berücksichtigen. Bitte überlegen Sie daher schon im Vorfeld, welche Kinder (maximal zwei) Sie bei der Anmeldung benennen werden, mit denen Ihr Kind gerne in eine neue Klasse aufgenommen werden möchte. Sicherlich ist es sehr sinnvoll, dies mit den anderen Familien abzusprechen.
Das diesjährige Anmeldeformular können Sie hier bald auch einsehen und ausdrucken. Es wäre schön, wenn Sie das Formular bereits ausgefüllt mitbringen könnten.

Für die Anmeldung Klasse 10:
Bitte ebenfalls das Stammbuch oder eine Geburtsurkunde mitbringen und das letzte Halbjahreszeugnis.

Die Anmeldung findet im Verwaltungstrakt statt. Bitte gehen Sie in der großen Pausenhalle („Markt“) hinten rechts bis zum Sekretariat.
Dort werden Sie von Lehrerinnen und Lehrern empfangen, die Ihnen bei den Anmeldeformalitäten behilflich sein werden. Sollten Sie schon im Vorfeld Fragen/Anliegen haben, melden Sie sich gerne bei uns

(risken@gymnasium-heissen.de oder Tel.: 0208 455 40 80).

Wir freuen uns darauf, Sie und euch am 28. Februar bzw. 01. März am Gymnasium Heißen zu begrüßen!

Sven Risken
-Erprobungsstufenkoordinator-

Die Internationale Mathematik-Olympiade

Die Mathematik Olympiade ist ein Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler der Stufen 3 bis 12 bzw. 13. Sie hat eine bis in das Schuljahr 1961/62 zurückreichende Tradition, bei dem Kinder und Jugendliche ihr logisches Denken, ihre Kombinationsfähigkeit und ihren kreativen Umgang mit mathematischen Methoden unter Beweis stellen können. Bei dem bundesweiten Wettbewerb nehmen jährlich mehr als 250.000 Kinder und Heranwachsende teil.

Typisierungsaktion für Lena am Gymnasium Heißen

 

1.300 Menschen machten einen Wangenabstrich

 

Mülheim – Mit einer solchen Resonanz hatte wohl kaum jemand gerechnet: Insgesamt 1.300 neue potenzielle Spenderinnen und Spender konnte die Knochenmarkspenderzentrale (KMSZ) nach der Typisierungsaktion am Städtischen Gymnasium Heißen melden.  Die Aktion für die leukämiekranke Schülerin Lena Oberdörster fand am 6. April in den Räumlichkeiten des Gymnasiums an der Kleiststraße statt und konnte eine überragende Beteiligung verzeichnen. „Ich freue mich sehr über die große Anteilnahme und darüber, dass sich so viele Menschen an unserer Schule typisieren lassen, um Lena und ihre Familie zu unterstützen. Ich hoffe, dass schnell ein Spender oder eine Spenderin für sie gefunden wird“, so die Schulleiterin Dr. Sigrun Leistritz. Zahlreiche Freunde und Vereinskollegen der Familie, aber auch Schüler, Eltern und Lehrer des Städtischen Gymnasiums Heißen ließen sich typisieren und trugen ganz nebenbei noch eine satte Spendensumme von 2.650€ zusammen.

Die Schule bedankt sich auch im Namen Lenas und ihrer Eltern bei allen Spendern und den Freiwilligen der Schulpflegschaft, die bei der Organisation vor Ort in sehr beeindruckender Weise geholfen haben.

Ein Typisierungsset ist ganz einfach online zu bestellen: Bei der KMSZ auf www.kmsz.de

oder der DKMS auf www.dkms.de.

Mehr Informationen zum Gymnasium Heißen im Internet: www.gymnasium-heissen.de

Veröffentlicht unter News