Gibt es den Weihnachtsmann? Das sagt die klassische Physik

Exkursion des Mathe-LK aus der Q2 von Frau Eppinger zur
Weihnachtsvorlesung an der Hochschule Niederrhein in Krefeld

Um ein lernintensives Halbjahr festlich abzuschließen, besuchte der Mathe LK aus der Q2 von Frau Eppinger am 19. Dezember 2018 die Weihnachtsvorlesung der Hochschule Niederrhein in Krefeld.
Bei weihnachtlichen Temperaturen machten wir uns auf den Weg. Mit Bus und Bahn bestritten wir pünktlich die Anreise, damit wir uns um 10:30 Uhr im Hörsaal befinden. Dieser war durchaus gut gefüllt mit teils festlich gekleideten und (vielleicht wegen des Glühweins) gut gelaunten Studenten.

Der erste Teil der Vorlesung belegte physikalisch die Nichtexistenz des Weihnachtsmanns. So wäre trotz aller ungeklärten Eventualitäten der Druck auf die 216.000 benötigten Rentiere, welche den 410.400 Tonnen schweren Schlitten mit 1040 km/s ziehen müssten, zu hoch, und würde die Rentiere nach kurzer Zeit vaporisieren. Im zweiten Teil wurden, mit dem Hintergrund der Geschichte des Grinchs zu beleuchten, zahlreiche, teils spektakuläre Experimente durchgeführt.
Nach knapp zwei Stunden war die äußerst anschaulich gestaltete und lockere Vorlesung bereits vorbei und wir wurden ein Stückchen schlauer in die Ferien entlassen. Danke an Frau Eppinger und Herrn Prof. Eickmeier von der Hochschule Niederrhein in Krefeld für diesen interessanten Tag.
Jonas Hertrampf und Reda Schuman

Informatik-Biber

Auch beim Informatik-Wettbewerb „Informatik-Biber“ waren unsere Schülerinnen und Schüler erfolgreich.

Erste Preise gingen an:

Florian Wallerand und Adrian Wenzel, 7d

Robert Döring, 8a

Leander Jungk und Maximilian Rosenthal, EF

 

 

Zweite Preise ginge an:

Alexander Stekloff und Mattis Boeckhorst, 7d

Paul Geiger und Mika Seifert, 8b

Sarah Kopatz, 8a

Vesselin Matthiesen, 8b

Nina Schuster, 8a

Arne Meister, 9b

Auch hier sagen wir: Herzlichen Glückwunsch!

Stefan Rüth, Robert Dißelmeyer

Mathe-Olympiade – Heißen mit den meisten Preisen

Auch in diesem Jahr waren unsere Schülerinnen und Schüler bei der Mülheimer Stadtrunde der Mathematik-Olympiade erfolgreich: Mit insgesamt 9 von 21 Preisen ging fast die Hälfte der Preise nach Heißen.

Kleiner Wermutstropfen: Im Gegensatz zu den beiden Vorjahren konnten wir von den vier ersten Preisen in diesem Jahr keinen erringen …

 

Wir gratulieren zu dritten Preisen:

Felix Abromeit, 5e

Justus Samuel Lentes, 5e

Marc Frohn, 7c

Mika Seifert, 8b

Jonah den Brave, 8d

 

Zweite Preise ginge an:

Tristan Rollmann, 6d

Luca Vogel, 7b

Nicolas Fischer, 8e

Julian Rollmann, Q2

 

Die Preise werden wie immer im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung im Mülheimer Rathaus verliehen. Herzlichen Glückwunsch! Weiter so!

Robert Dißelmeyer

 

Matheolympiade 2016: Gymnasium Heißen wieder vorn!

Auch in diesem Jahr war unsere Schule bei der Stadtrunde der Mathematik-Olympiade vorn. Dieser Wettbewerb hat die Förderung mathematisch begabter und interessierter Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 12 zum Ziel. Davon haben wir an unserer Schule offensichtlich einige: Von 24 Preisen gingen 8 nach Heißen, besonders erfreulich ist, dass wir von vier in Mülheim vergebenen ersten Preisen drei nach Heißen holen konnten. Die drei Ertstplatzierten sind damit für die Landesrunde in Steinhagen qualifiziert, wir drücken die Daumen!

Die Schüler halten die Urkunde glücklich in der Hand

An der ersten Runde, die als Hausaufgabenwettbewerb mit bundesweit zentral gestellten Aufgaben stattgefunden hat, konnten alle Mülheimer Schülerinnen und Schüler teilnehmen. Nur die besten wurden dann in die zweite, stadtweite Regionalrunde weitergeleitet, in der den Schülern unter Aufsicht sehr anspruchsvolle Aufgaben vorgelegt wurden.

Erste Preise mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb gewannen Arne Meister aus der 7b, Rico Bambey aus der 8b und Yicheng Yan aus der Q2.

Zweite Preise gewannen Ben Freyer (5a), Jonathan Rollmann (7d) und Julian Rollmann (EF). Dritte Preise gingen an Nicolas Fischer (6e), Till Franzen (7d). Auch Euch einen herzlichen Glückwunsch!

Die von allen Teilnehmern lang ersehnte Siegerehrung fand am 16.12.2016 im Rathaus statt. Zusammen mit Frau Bürgermeisterin aus der Beek wurden die bis dahin geheim gehaltenen Platzierungen bekannt gegeben, und es wurden Knobelspiele und Buchpreise an die Preisträger verteilt.

Robert Dißelmeyer

Matheolympiade 2016: Gymnasium Heißen wieder vorn!

Auch in diesem Jahr war unsere Schule bei der Stadtrunde der Mathematik-Olympiade vorn. Dieser Wettbewerb hat die Förderung mathematisch begabter und interessierter Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 12 zum Ziel. Davon haben wir an unserer Schule offensichtlich einige: Von 24 Preisen gingen 8 nach Heißen, besonders erfreulich ist, dass wir von vier in Mülheim vergebenen ersten Preisen drei nach Heißen holen konnten. Die drei Ertstplatzierten sind damit für die Landesrunde in Steinhagen qualifiziert, wir drücken die Daumen!

Matheolym
An der ersten Runde, die als Hausaufgabenwettbewerb mit bundesweit zentral gestellten Aufgaben stattgefunden hat, konnten alle Mülheimer Schülerinnen und Schüler teilnehmen. Nur die besten wurden dann in die zweite, stadtweite Regionalrunde weitergeleitet, in der den Schülern unter Aufsicht sehr anspruchsvolle Aufgaben vorgelegt wurden.
Erste Preise mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb gewannen Arne Meister aus der 7b, Rico Bambey aus der 8b und Yicheng Yan aus der Q2.
Zweite Preise gewannen Ben Freyer (5a), Jonathan Rollmann (7d) und Julian Rollmann (EF). Dritte Preise gingen an Nicolas Fischer (6e), Till Franzen (7d). Auch Euch einen herzlichen Glückwunsch!
Die von allen Teilnehmern lang ersehnte Siegerehrung fand am 16.12.2016 im Rathaus statt. Zusammen mit Frau Bürgermeisterin aus der Beek wurden die bis dahin geheim gehaltenen Platzierungen bekannt gegeben, und es wurden Knobelspiele und Buchpreise an die Preisträger verteilt.
Robert Dißelmeyer

Mathematik-Olympiade 2015 – Heißen liegt vorn

Mathematik-Olympiade 2015 – Heißen liegt vorn
Auch in diesem Jahr war das Gymnasium Heißen wieder bei der Mathematik-Olympiade stark vertreten – und hatte auch im Vergleich mit den anderen Gymnasien die Nase vorn: Sowohl in Bezug auf die Zahl der Teilnehmer als auch die Zahl der Preisträger schnitten wir in Mülheim am besten ab. Auch von den drei vergebenen ersten Preisen ging einer nach Heißen: Arne Meister aus der 6b hat sich damit für die Landesrunde qualifiziert. Herzlichen Glückwunsch an Arne und die anderen Preisträger. Arne hat bereits an der Landesrunde der Mathematik-Olympiade teilgenommen, das Ergebnis erwarten wir mit Spannung, wir drücken kräftig die Daumen!
1. Preis:
Arne Meister (6b)
(mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb)

2. Preis:
Tim Tennig (EF)
Yicheng Yan (Q1)
3. Preis:
Jonah de Brave (5d)
Nicolas Fischer (5e)
Finn Langen (5e)
Jonathan, Rollmann (6d)
Jonas Hertrampf (9e)
Julian Rollmann (9e)
Tobias Langhals (EF)
Michael Büßemeyer (Q1)
Wir gratulieren allen Preisträgern herzlich!
An Eltern, Schüler Lehrer, Großeltern, Hausmeister, …: Wer auch ein wenig knobeln möchte, kann sich gern einmal mit der folgenden Aufgabe aus der 1. Runde der Mathematik-Olympiade 2015 für die Klassenstufe 6 beschäftigen: