Die Heißen-Hymne

Bei den Feierlichkeiten anlässlich der Verabschiedung von Frau Krallmann ist erstmals unsere Schul-Hymne, die „Heißen-Hymne“, aufgeführt worden. Sie ist von unserer Kollegin Uschi Kruse-Hartmann komponiert worden und wird nun bei verschiedenen Anlässen immer wieder zu hören sein. Damit Ihr bzw. Sie ein wenig üben könnt, drucken wir hier die Noten ab. Die Strophen umfassen jeweils Takt 1 bis 8, Takt 9 bis 16 ist der wiederkehrende Refrain. Viel Spaß damit!

Übrigens: Wer Ideen für weitere Strophen hat, sollte sich an die Musik-Kollegen/innen wenden.

HeissenHymne-300x198

2) Es gibt hier nichts, was man nicht lernen kann. Von hier verändern wir die Welt! Wir nehmen unser Leben in die Hand. Vision haben, Ziele- nur das zählt!

3) Ein Ort, wo Freunde dir zur Seite stehen, und wo du zeigen kannst, was in dir steckt. Wir stellen uns gemeinsam auf als Team. Setz deine Segel! – Zukunft jetzt!

Robert Dißelmeyer

Veröffentlicht unter Musik

Bühne frei!

Ein gefüllter Saal lag in einem sanften Licht, das nur durch Scheinwerfer entstand, die die Bühne bestrahlten. Eine gespannte Stille lag über der Menschenmenge, die darauf wartete, was als nächstes passierte. Da erklangen die ersten Töne und sofort befand sich jeder inmitten eines klassischen Einstiegs, der von der Orchester-AG, bestehend aus 5- und 6-Klässlern und betreut durch Herr Disselmeyer, auf gelungenste Weise gestaltet wurde und den Beginn des Schülerkonzerts 2014 ankündigte.

Im weiteren Verlauf faszinierten viele weitere Musiker die Leute, wobei dies auf unterschiedlichste Weise geschah. Man ließ sich mitreißen durch allerlei Pianisten, Gitarristen, wie Emma Schützmann, die mit ihrem Solo des Stücks „Invierno Porteño“ den Hörern bewies, was mit einer einzigen Gitarre möglich sein kann, zudem __________, die mit ihrer Querflöte einen bleibenden Eindruck hinterließ.

Doch nicht nur instrumental wurde das Schülerkonzert ausgeschmückt. Jonas________, der beides beherrscht, Gitarre sowie Gesang, zeigte mit dem Hit „A-Team“ von Ed Sheeran, dass er durchaus eine ernstzunehmende Konkurrenz gegenüber dem Original darstellen kann.

Die Unterhaltung stieg mit jedem einzelnen Auftritt, und selbst als sich das Konzert seinem Ende näherte, wurde das Publikum mehrmals überrascht. Als sich die 6-Klässlerin Milo______ vor den Flügel setzte und die Musik angesetzt wurde, musste man sich erst einmal über die Situation klar werden, denn was das junge Mädchen dort auf die Bühne zauberte, ist definitiv als einer der Höhepunkte des Abends zu beurteilen.

Auch die diesjährigen Abiturienten bewiesen ihr musikalisches Talent. Zum einen durch eine Vorführung, die melodischen, mehrstimmigen Gesang mit einer Rap-Einlage verbanden, aber noch mehr durch ein Schauspiel von 15 Mönchen, die sich urplötzlich auf der Bühne befanden, hinterließ der Musikkurs von Herr Stockey bei der Menge nur ein gewaltiges „HALLELUJA!“ und schlossen damit das Konzert.

Zuletzt soll ein großes Dankeschön auch an Shirley Weber gerichtet werden, die sich an diesem Abend immer wieder aufs Neue auf die Bühne stellte und sich auf äußerst sympathische Weise um die Moderation der einzelnen Akte kümmerte.

Vielen Dank an alle!!

Friederike Scholz, Q2

Veröffentlicht unter Musik